Hartenholm hält bei 08 phasenweise mit

Avatar_shz von
22. Oktober 2012, 09:05 Uhr

Die Erwartungen der Zuschauer von Schleswig-Holstein-Ligist Flensburg 08 waren nach den sehr guten Leistungen in letzten Wochen hoch. Vor allem nach dem 7:2-Erfolg des vorherigen Wochenendes beim TSV Altenholz schien Aufsteiger TuS Hartenholm ein Gegner zu sein, den man "en passant" besiegen könnte. Der erhoffte Erfolg gelang mit einem verdienten 2:0 (1:0)-Erfolg zwar, aber Coach Joachim "Jockel" Press war gar nicht zufrieden.

"Es war kein gutes Spiel von uns", resümierte der Trainer, der dennoch positive Erkenntnisse aus der Partie zog: "Unterm Strich bringt der Sieg uns drei Punkte. Und uns fehlen nur noch zwölf Punkte zum Klassenerhalt", rechnete er vor und durfte sich zudem über die Qualifikation für das Hallenmasters in Kiel freuen.

Die Leistung der Flensburger war am Sonnabend allerdings schwach. Den ersten Höhepunkt gab es nach einem gegenseitigen Abtasten in der 11. Minute, als sich nach einem weiten Torabschlag von 08-Keeper Nick Schmidt Gäste-Abwehrspieler Bente Bruhn total verschätzte und unter dem Ball durchsprang. Torjäger Timo Carstensen hatte richtig antizipiert und erzielte mit einem eleganten Heber das 1:0. Aber die Hartenholmer waren nicht sonderlich beeindruckt. Sie agierten nun wesentlich aggressiver und erarbeiteten sich so beste Ausgleichschancen. Aber Marc Jäger (11.), Morten Liebert (18.) und der beste Gästespieler Tim Ollenschläger (30.) ließen alle ungenutzt. Über den Ausgleich hätten sich die Hausherren nicht beschweren können. Für TuS-Trainer Markus Weber, war das "eine Phase, in der wir ebenbürtig waren". Erst gegen Ende der ersten Halbzeit wurde 08 noch einmal etwas stärker. Und nach einem glänzend vorgetragenen Konter traf Timo Carstensen nur den Pfosten, während Len Aike Strömers Nachschuss von Gäste-Keeper Christopher Newe mit dem Fuß geklärt wurde (43.).

Der zweite Abschnitt begann ebenso behäbig wie die ersten 45 Minuten. Erst als Ollenschläger mit einem immer länger werdenden Ball aus halbrechter Position 08-Torhüter Schmidt prüfte, dieser aber glänzend parierte, nahm das Spiel wieder Fahrt auf - ohne dass die Qualität jedoch wesentlich besser wurde. Weiterhin prägten viele Fehlpässe auf beiden Seiten das Geschehen. Die Gemüter geregten sich jedoch besonders in der 70. Minute, als Malte Delfs mit einem brutalen Foul an der Mittellinie 08-Kapitän Marcel Hill regelrecht "fällte". Delfs sah berechtigterweise die Rote Karte. Hill konnte nach kurzer Behandlung weiterspielen. Anders erging es seinem Keeper Schmidt, der in der 76. Minute nach einer harmlos erscheinenden Aktion mit einer schweren Knieverletzung ausscheiden musste. Nun keimten einige Nickligkeiten auf. Sie wurden aber in der 84. Minute schon wieder erstickt, als die Platzherren das 2:0 erzielten. Nach der Ballstafette über Carstensen und Hill landete das Leder bei dem freistehenden Nicholas Holtze, der trocken aus kurzer Entfernung vollstreckte.

Hartenholms Trainer Weber erkannte sportlich an: "08 habe sicherlich verdient gewonnen. Das liegt aber auch daran, dass wir in manchen Situationen, wie bei den Gegentoren, einfach zu lieb waren und nicht richtig gegenhalten haben." Für Press war es ein Arbeitssieg, "weil wir nie unsere spielerische Linie gefunden haben".

Flensburg 08: N. Schmidt (76. Holtz) - Schmeling (62. Siefert), R. Schmidt, Jannsen, Hassanoglu - Großmann (71. Danschke), Hansen - Hill, Holtze, Strömer - Timo Carstensen.

TuS Hartenholm: Newe - Schröter (46. Uhlenbrock), Bruhn, Johannson, Quinting - Gaetjens, Delfs, Genz, Jäger (71.Käselau) - Ollenschläger, Liebert (81. Oldenburg).

SR: Raschka (SSV Großensee).

Zuschauer: 130.

Tore: 1:0 Timo Carstensen (11.), 2:0 Holtze (83.).

Rote Karte: Delfs (70., grobes Foulspiel).

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen