Kuriose Zwischenfälle : Handball im Fußball: Die sechs besten Handspiele

Es gibt Fußball-Momente, da kommt einem als Zuschauer eine Frage in den Kopf: Warum? shz.de zeigt fünf kuriose Handspiele aus offiziellen Fußballspielen.

shz.de von
09. April 2015, 14:07 Uhr

Platz 6

Der Hand-Skandal von Schalke am 32. Spieltag der Saison 1997/1998: Oliver Held blockt einen Schuss der Kölner auf der Linie klar mit der Hand. Der Schiedsrichter Uwe Kemmling fragt den Schalker, doch der lügt. Oliver Held wird für zwei Spiele gesperrt. Am Schluss verliert Köln die Partie und steigt am Ende der Saison ab, Schalke landet auf einem Uefa-Pokal-Platz.

<iframe width="560" height="315" src="https://www.youtube.com/embed/MUBrY02IYRg" frameborder="0" allowfullscreen></iframe>

Platz 5

Oliver Kahn in der Saison 2000/2001: In der Partie gegen Hansa Rostock geht der ehemalige Bayern Keeper in der Schlussphase bei einer Ecke mit nach vorn. Als der Ball kommt, nimmt er die Hände.

<iframe width="560" height="315" src="https://www.youtube.com/embed/j8JnoICuF5U" frameborder="0" allowfullscreen></iframe>

Platz 4

Halbfinale der U20 Frauen-WM 2010: Deutschland spielt gegen Südkorea, es steht bereits 4:1 für die deutsche Mannschaft. Nach kurzer Überlegung gibt es Elfmeter, dabei konnte das Handspiel klarer nicht sein.

<iframe width="560" height="315" src="https://www.youtube.com/embed/gQcUSHkEc-E" frameborder="0" allowfullscreen></iframe>

Platz 3

Es ist das berühmteste Handspiel aller Zeiten, das vom Schiedsrichter nicht gesehen wird. Es ist das Viertelfinale der WM 1986 zwischen Argentinien und England. Der argentinische Superstar Diego Maradonna spielt den Ball klar mit der Hand, es steht 1:0. Später spricht Maradonna über „die Hand Gottes“, die ihm half.

<iframe width="560" height="315" src="https://www.youtube.com/embed/G4xjklhyHbI" frameborder="0" allowfullscreen></iframe>

Platz 2

Ein weiterer nicht geahndeter Klassiker ist das Handspiel von Thierry Henry in der WM-Qualifikation 2010. Gegen Irland lagen die Franzosen bis zur 103. Minute mit 0:1 hinten. Dann legte sich Henry den Ball dreist mit der Hand vor – 1:1. Am Ende qualifizierte sich Frankreich für die Weltmeisterschaft in Südafrika.

<iframe width="560" height="315" src="https://www.youtube.com/embed/jxw1-Id91lQ" frameborder="0" allowfullscreen></iframe>

Platz 1

Kurioses Handspiel bei der Frauen-WM 2011: Australien gegen Equatorialguinea. Beim Stand von 1:0 übersieht die Schiedsrichterin ein glasklares Handspiel der Spielerin Bruna. Vermutlich war es zu offensichtlich. Es gibt keinen Elfmeter und keine Strafe für die Spielerin. Das Spiel läuft einfach weiter.

<iframe width="560" height="315" src="https://www.youtube.com/embed/_hKpL3DY4D4" frameborder="0" allowfullscreen></iframe>

Außer Wertung

Beim Spiel Victoria Köln gegen den KFC Uerdingen in der Regionalliga-West kommt es zu einer kuriosen Szene. Ein Auswechselspieler von Köln betritt kurzerhand das Spielfeld und verhindert ein Tor.

<iframe width="560" height="315" src="https://www.youtube.com/embed/o-_OOK_upls" frameborder="0" allowfullscreen></iframe>

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen