"Geißböcke" wildern im "Storchennest"

shz.de von
12. Juli 2010, 08:05 Uhr

Auch die Bundesliga-Frauen der KSV Holstein stehen seit einer Woche wieder auf dem Trainingsplatz. Die Mannschaft von Trainer Guido Gehrke absolviert ihre Einheiten derzeit auf dem Gelände des Marinestützpunktes Kiel-Wik. An der Seite von Gehrke stehen mit Co-Trainer Oliver Axt und Betreuer Tommy Plath zwei neue Gesichter. Hinter den Kulissen soll die neue Sportliche Leiterin Stephanie Güldenzoph neue Strukturen etablieren.

Zum Auftakt wurden unter der Anleitung von Physiotherapeut Christian Bjner Koordinations-, Sprintschnelligkeits- und Sprungkraft-Tests durchgeführt. Mit dabei waren auch die Neuzugänge Joy Grube (FFC Oldesloe), Carolin Schuhmann (B-Juniorinnen Hamburger SV) und Denise Jakubowski (eigene B-Juniorinnen).

Doch die Frauen-Mannschaft der KSV Holstein hat zwei schwerwiegende Abgänge zu verkraften. Lena Schrum und Rachel Rinast haben den Verein verlassen. Beide Spielerinnen beginnen ein Studium an der Deutschen Sporthochschule in Köln. Ihr zukünftiger Verein, der 1. FC Köln, spielt in der 2. Frauen-Bundesliga Süd.

Lena Schrum, die vor ihrem Wechsel nach Kiel im Sommer 2008 für Holstein Pahlen und den Heider SV aktiv war, macht mit dem Wechsel zu den Geißböcken den nächsten Schritt auf der sportlichen Erfolgsleiter. Die 19-jährige Abwehrspielerin gilt als großes Talent und war bereits bei einigen DFB-Kaderlehrgängen dabei. So auch im April 2008 an der Sportschule in Duisburg-Wedau. Und auch Rachel Rinast überzeugte die Verantwortlichen in der Domstadt. Die U19-Nationalstürmerin kam in der vergangenen Saison auf 17 Zweitliga-Einsätze (4 Tore) für die Kielerinnen. Es bleibt abzuwarten, ob die beiden Abgänge zu kompensieren sein werden. Andernfalls dürfte sich die Elf um Trainer Guido Gehrke auf eine erneute Zittersaison gefasst machen.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen