DFB-Trainingscamp : Weltmeister treffen Blindenfußballer

Thomas Müller beim Training in Eppan.
Thomas Müller beim Training in Eppan.

Mit einem Training und einem ganz speziellen Treffen setzt das Fußball-Nationalteam in Südtirol seine WM-Vorbereitung fort.

shz.de von
31. Mai 2018, 07:33 Uhr

Die Weltmeister Thomas Müller und Matthias Ginter treffen am Mittag in der Sportzone Rungg zwei Spieler der deutschen Blindenfußball-Nationalmannschaft. Im Trainingscamp wird es auch eine kurze Demonstration des Spiels mit den blinden Akteuren geben.

Für einige Spieler, die noch um ihr persönliches Ticket zum WM-Turnier ab 14. Juni in Russland bangen müssen, beginnt der Endspurt um einen Platz im endgültigen WM-Kader. Nach dem Länderspiel am Samstag in Klagenfurt gegen Österreich muss Bundestrainer Joachim Löw drei Feldspieler und einen Torhüter nach Hause schicken. «Wir haben ein bisschen Angst vor der Entscheidung», sagte Löws Co-Trainer Thomas Schneider. Denn eigentlich könne man keinem Spieler in den Tagen von Südtirol etwas vorwerfen: «Alle hauen sich rein.»

Am Freitag wolle die Sportliche Leitung dann darüber entscheiden, wer gegen die nicht für die WM qualifizierten Österreicher wie lange spielt, kündigte Schneider an. Die Spieler, die nun schon längere Zeit keinen Wettkampf hatten, werden höher belastet. Mario Gomez wird wegen muskulärer Probleme die Partie in Klagenfurt wohl verpassen. Jérôme Boateng, der sich noch im Aufbautraining befindet, sowie Toni Kroos fehlen definitiv. Der Champions-League-Sieger von Real Madrid stößt erst am Spieltag zum vorläufigen deutschen WM-Kader.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert