Konkurrenz hat mehr Erfahrung : Trainer Deschamps: Frankreich keinesfalls WM-Favorit

Für Didier Deschamps sind Deutschland, Brasilien und Spanien die Favoriten.
Für Didier Deschamps sind Deutschland, Brasilien und Spanien die Favoriten.

Für Frankreichs Fußball-Nationaltrainer Didier Deschamps gehört die Equipe Tricolore bei der WM in Russland nicht zu den Favoriten.

shz.de von
22. Mai 2018, 11:53 Uhr

«Deutschland, Brasilien und Spanien haben eine ganz andere internationale Erfahrung als wir. Für mich stehen diese drei Teams über allen anderen», sagte der 49 Jahre alte Franzose dem «Kicker» in einem Interview. «Wir haben eine konkurrenzfähige Mannschaft, aber die drei genannten Nationen haben uns da viel voraus», betonte der Trainer des EM-Zweiten von 2016.

Seit der Heim-Europameisterschaft vor zwei Jahren, als Frankreich im Finale gegen Portugal verlor, sei der Kader «noch einmal stark verjüngt und neu gestaltet» worden. Viele Spieler geben in Russland ihr WM-Debüt. Die hervorragende WM-Qualifikation mache seiner Mannschaft Mut, meinte Deschamps, der die Auswahl seit 2012 trainiert: «In Russland wollen wir dann Gruppenerster werden, um bestens vorbereitet ins Achtelfinale zu gehen.»

Sicher im WM-Team dabei ist auch der 22-jährige Verteidiger Benjamin Pavard vom Bundesligisten VfB Stuttgart. «Benjamin hat beim VfB, egal auf welchem Posten, eine sehr, sehr gute Saison gespielt», lobte Deschamps. «Auch wenn er noch jung ist, strahlt er schon sehr viel Ruhe und Reife aus.» In der Mannschaft für Russland sehe er den Innenverteidiger Pavard «eher als rechten Außenverteidiger».

Ex-Weltmeister Frankreich trifft bei der WM vom 14. Juni bis zum 15. Juli in der Gruppe C auf Australien, Peru und Dänemark.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert