Achtelfinal-Partie : Russland sieht sich gegen Spanien nicht chancenlos

«Wir werden voll konzentriert antreten», sagt Mário Fernandes (l) vor dem Spiel gegen Spanien. /AP
«Wir werden voll konzentriert antreten», sagt Mário Fernandes (l) vor dem Spiel gegen Spanien. /AP

Mit Respekt, aber ohne große Furcht sieht WM-Gastgeber Russland dem Achtelfinale gegen Spanien an diesem Sonntag (16.00 Uhr MESZ) in Moskau entgegen.

shz.de von
28. Juni 2018, 14:27 Uhr

«Wir hatten eine ausgezeichnete Vorbereitung - erst in Österreich, dann in Moskau. Wir werden voll konzentriert antreten», sagte der russische Nationalspieler Mário Fernandes im Trainingslager in Nowogorsk bei Moskau.

Die Mannschaft habe die 0:3-Niederlage im letzten Vorrundenspiel gegen Uruguay weggesteckt. «Wir spielen eine gute WM, ungeachtet dieser Schlappe. Auch gegen Spanien wollen wir guten Fußball zeigen», sagte der Verteidiger mit brasilianischen Wurzeln. Der Sbornaja sei «sehr bewusst», dass das Team des Gegners gespickt sei mit Klassespielern. «Wir haben durchaus Respekt.» Ähnlich äußerte sich Russlands Ersatztorwart Andrej Lunew.

«Marokko und der Iran haben vorgemacht, wie man gegen Spanien spielen muss», sagte Lunew. «Letztlich hat das Ausscheiden von Deutschland gezeigt, dass man gegen keine Mannschaft schon im Vorhinein verloren hat. Auf dem Feld spielen elf gegen elf, und alles ist möglich.»

Besondere Aufmerksamkeit werde die russische Mannschaft Innenverteidiger Sergio Ramos widmen, meinte Lunew. «Ramos ist immer aggressiv. Aber ich denke, wir haben Spieler, die auf Aggression angemessen antworten können», betonte der Torhüter von Zenit St. Petersburg.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert