Nach Flugkopfball bei der WM : Neuer Twitter-Trend: Persieing

Das Persieing ist der neueste Twitter-Trend.
Foto:
Das Persieing ist der neueste Twitter-Trend.

Nach dem sehenswerten Kopfballtreffer gegen Spanien, hat der Niederländer Robin van Persie durch seine Flugeinlage einen Twitter-Trend losgetreten. Menschen fotografieren sich zu tausenden in Persie-Pose.

shz.de von
18. Juni 2014, 18:49 Uhr

Amsterdam | Haben Sie auch schon „persieing“ probiert? Oder gar „gemüllert“? Aktuell ist das Netz wieder voll mit Twitter-Trends zur Fußball-WM in Brasilien. Ganz vorn mit dabei ist das „persieing“ - die Twitter-Antwort auf den technisch brillianten Flugkopfball mit Bauchlandung von Robin van Persie. Gegen Spanien am Wochenende traf der Niederländer zum zwischenzeitlichen 1:1 Ausgleich. Am Ende gewannen die Oranjes mit 5:1. Um diesen Treffer geht es:

Seither findet Persieing statt. Vom Baby...

..bis zum Rentner. Alle machen den van Persie.

Auch das Gruppen-Persieing ist groß im Trend. Das Ganze erinnert an das Planking - was ebenfalls mal sehr beliebt war.

Es wird aber auch bereits gemüllert bei Twitter. Nach den drei Toren zum Auftakt gegen Portugal war es nur eine Frage der Zeit, bis das relativ unspektakuläre Feiern des Thomas Müller auch im Netz groß rauskommt. Gerade angesichts der Konkurrenz durch Robin van Persie müssen deutsche Fans nachlegen.

Und das Robbening? Das gibt es noch nicht, aber es wird nicht mehr lange dauern. Hier ist zunächst das Original zum Nachahmen.

Warum es den Trend noch nicht gibt? Vielleicht weil Robbening schwerer ist als Persieing: Nicht jeder hat so kurze Haare. Oder wie  es dieser Twitter-Nutzer mutmaßt:

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen