Verteidiger der Spanier : Nacho: «Positives Unentschieden» gegen Portugal

Spaniens Nacho im Spiel gegen Portugal in Aktion.
Spaniens Nacho im Spiel gegen Portugal in Aktion.

Spanien will das 3:3 gegen Portugal als Erfolgserlebnis mit in die weiteren Spiele bei der Fußball-Weltmeisterschaft nehmen.

shz.de von
16. Juni 2018, 12:43 Uhr

«Es ist ein positives Unentschieden», sagte Abwehrspieler Nacho nach der Rückkehr der Mannschaft ins Teamquartier von Krasnodar. «Wir haben uns zwei Jahre auf diese WM vorbereitet. Wenn uns jemand vertraut, dann wir uns selbst.»

Der Weltmeister von 2010 trifft in der nächsten Vorrundenpartie in Kasan auf Iran, danach geht es am 25. Juni in Kaliningrad gegen Marokko. Nacho von Real Madrid hatte in der Auftaktpartie gegen Europameister Portugal gleich zu Beginn einen Foulelfmeter gegen den Clubkollegen und späteren dreifachen Torschützen Cristian Ronaldo verursacht, erzielte aber mit einem wunderschönen Treffer den Zwischenstand zum 3:2.

Der 28-Jährige ging auch noch auf die Trennung von Trainer Julen Lopetegui ein, der zwei Tage vor dem Match durch den bisherigen Sportdirektor Fernando Hierro ersetzt wurde, nachdem Lopeteguis Wechsel zu Real bekannt geworden war. «Wir wussten alle, dass wir eine komplizierte Woche hinter uns hatten. Aber die Mannschaft hat Stärke und Charakter gezeigt», sagte er. «Hierro hat uns gesagt, dass er die Arbeit von Julen weiterführt und dass wir uns nicht verrückt machen sollen.»

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert