Reaktionen auf Twitter : Musik im WM-Lager: Jogi Löw steht auf Udo Jürgens

Hansi Flick verrät im ZDF, dass Joachim Löw gerne Schlagermusik hört. Aber der Co-Trainer „outet“ nicht nur ihn. Auf Twitter stößt der Musikgeschmack der sportlichen DFB-Führung auf Unverständnis. Er macht aber auch Hoffnung.

shz.de von
20. Juni 2014, 18:22 Uhr

„Jogi ist eher so ein bisschen für Udo Jürgens.“ Diese mehr oder weniger wichtige Nachricht erreichte die Fußball-Fans am Donnerstag kurz vor Mitternacht. Urheber des Satzes ist Hansi Flick, Co-Trainer der deutschen Nationalmannschaft. Im Gespräch mit Katrin Müller-Hohenstein plauderte er im ZDF aus dem Nähkästchen, was der Bundestrainer im DFB-Lager für Musik hört. Der Bundestrainer ist also Fan des des Schlagerstars (erinnert sei unter anderem an „Griechischer Wein“ oder „Aber bitte mit Sahne“). Das „Outing“ blieb natürlich auch auf Twitter nicht unkommentiert:

Aber nicht alle Nutzer sehen Löws Musikgeschmack so kritisch. Einige schwelgen in Erinnerungen oder wollen nun mehr erfahren:

Vielleicht ist es ja „Wir sind schon auf dem Brenner“. Warum? Weil das der WM-Song von 1990 in Italien war und der deutschen Elf Glück brachte. Zumindest wurde Deutschland damals Weltmeister. Und vielleicht hatte das Lied ja einen kleinen Anteil am bisher letzten deutschen WM-Titel. Oder auch nicht. Wie auch immer: So hört es sich an, wenn Udo Jürgens gemeinsam mit Jürgen Klinsmann, Lothar Matthäus und Co. ihre Stimmgewalt präsentieren:

Aber nicht nur Joachim Löw wurde geoutet: Torwart-Trainer Andreas Köpke sei „relativ modern“ und höre alles, „was einfach gerade so hip ist“. Und Nationalteam-Manager Oliver Bierhoff stehe „auf amerikanische Country-Musik“, verriet Hansi Flick.

Der Musikgeschmack der Führungsebene im DFB-Team hat auf jeden Fall einen Vorteil, meint dieser Twitterer:

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen