Nach WM-Aus : Marokko-Coach Renard :«Sehr stolz auf alle»

Ist trotz des WM-Aus' stolz auf sein Team: Marokko-Coach Hervé Renard. /AP
Ist trotz des WM-Aus' stolz auf sein Team: Marokko-Coach Hervé Renard. /AP

Das vorzeitige Aus in der schweren Gruppe mit Europameister Portugal und Ex-Weltmeister Spanien nahm Marokkos Trainer Hervé Renard seinem Team nicht übel.

shz.de von
21. Juni 2018, 10:09 Uhr

«Ich bin sehr stolz auf meine Spieler. Ich bin sehr stolz auf das Land. Ich bin sehr stolz auf alle», sagte der Franzose nach dem unglücklichen 0:1 gegen das Team um Weltfußballer Cristiano Ronaldo, das die Nordafrikaner lange Zeit mit großem Kampf verhindern wollten.

Trotz der ernüchternden Bilanz von null Punkten und null Toren aus zwei Spielen bilanzierte Renard: «Wir haben gezeigt, dass wir Fußball spielen können.» Marokko präsentierte sich bei der ersten Teilnahme seit 1998 umtriebig und dynamisch, die Schwächen waren vor allem im Abschluss auszumachen. «Es ist wahr, dass es viel leichter ist, mit einem Spieler zu spielen, der eine Chance hat und trifft», sagte der Coach. Renard hatte einen solchen Spieler nicht.

St. Paulis Aziz Bouhaddouz, beim 0:1 gegen den Iran unglücklicher Eigentorschütze, bilanzierte: «Man wird bestraft vom besten Fußballer der Welt. Aber der Sieg der Portugiesen war nicht verdient.»

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert