Endgültiges Aufgebot : Japan beruft sieben Bundesliga-Profis in WM-Kader

Makoto Hasebe beim Training der japanischen Nationalmannschaft kyodo
Makoto Hasebe beim Training der japanischen Nationalmannschaft kyodo

Nach dem verpatzten WM-Testspiel gegen Ghana hat Japans Fußball-Nationaltrainer Akira Nishino sieben Bundesliga-Profis in seinen WM-Kader berufen.

shz.de von
31. Mai 2018, 11:20 Uhr

Zum endgültigen Aufgebot zählen Makoto Hasebe (Eintracht Frankfurt), Genki Haraguchi und Takashi Usami (beide Fortuna Düsseldorf), Yuya Osako (Werder Bremen), Shinji Kagawa (Borussia Dortmund), Gotoku Sakai (Hamburger SV) sowie Yoshinori Muto (FSV Mainz 05), wie Nishino am Donnerstag bekanntgab. Tags zuvor hatte Japan gegen das nicht für die WM qualifizierte Ghana mit 0:2 (0:1) verloren. Nishino hatte erst im April den Trainerjob vom Bosnier Vahid Halilhodžić übernommen.

Die Blue Samurai aus Japan bestreiten vor dem Turnier in Russland noch zwei weitere Testspiele. Am 8. Juni ist die Schweiz der Gegner, vier Tage später Paraguay. Die Mannschaft um Kapitän Hasebe startet am 19. Juni gegen Kolumbien in die Weltmeisterschaft, weitere Gegner in der Gruppe H sind Polen (24. Juni) und Senegal (28. Juni).

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert