Zweite WM-Niederlage : Heftige Kritik an Cúper in Ägypten: «Unfähiger Trainer»

Wird in Ägypten heftig kritisiert: Nationaltrainer Héctor Cúper. /AP
Wird in Ägypten heftig kritisiert: Nationaltrainer Héctor Cúper. /AP

Nach den enttäuschenden WM-Auftritten der ägyptischen Fußball-Nationalmannschaft ist in der Heimat vor allem Trainer Héctor Cúper in den Mittelpunkt der Kritik gerückt.

shz.de von
20. Juni 2018, 12:33 Uhr

«Mr. Cúper, ich bitte Sie zu gehen», schrieb der Chefredakteur der privaten Zeitung «Al-Masry al-Youm», Hamdi Risk, in der Überschrift seines Kommentars. Es müsse künftig einen ägyptischen Trainer für das Nationalteam geben. Cuper sei ein «unfähiger Trainer», der beim Team-Management versagt habe.

Ägypten hatte sich erstmals seit 28 Jahren wieder für eine WM qualifiziert. Der Argentinier Cúper hat mit seinem Team aber sowohl gegen Uruguay (0:1) als auch Russland (1:3) verloren.

Das Nationalteam stehe in Russland zum Verkauf, schrieb Kolumnist Ihab al-Chatib in der Zeitung «Al Watan». Die Spieler hätten ihren Fokus und ihre Konzentration wegen des Medienrummels verloren. «Die Nationalmannschaft ist zu einem Produkt für Werber und Sponsoren geworden. Sogar einige Spieler haben das weltweite Event ausgenutzt, um in TV-Werbungen aufzutauchen. Alle haben mit dem Nationalteam Geschäfte gemacht, nur die Fans haben die Mannschaft umsonst unterstützt.»

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert