Elfmeter für Frankreich : Erste WM-Entscheidung nach Videobeweis

Das Foul von Joshua Risdon an Antoine Griezmann nach der Pause wird erst per Videobeweis geahndet und führt zum Elfmeter für die Franzosen.
Das Foul von Joshua Risdon an Antoine Griezmann nach der Pause wird erst per Videobeweis geahndet und führt zum Elfmeter für die Franzosen.

Bei der Fußball-WM in Russland hat es erstmals eine Entscheidung nach einem Videobeweis gegeben. Im Spiel zwischen Frankreich und Australien in Gruppe C entschied Schiedsrichter Andres Cunha aus Uruguay nach Rücksprache mit dem Video-Assistenten auf Strafstoß für die Franzosen.

shz.de von
16. Juni 2018, 13:35 Uhr

Der Australier Josh Risdon hatte den französischen Angreifer Antoine Griezmann gefoult. Den fälligen Elfmeter in Kasan verwandelte Griezmann selbst zur zwischenzeitlichen 1:0-Führung für den Vize-Europameister.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert