Spiel gegen Schweden : DFB-Auswahl bringt sich in Schwung: Anschwitzen im Teamhotel

Marco Reus und Co. schwitzen im Teamhotel in Sotschi an.
Marco Reus und Co. schwitzen im Teamhotel in Sotschi an.

Die deutsche Fußball-Nationalmannschaft hat sich wenige Stunden vor dem zweiten WM-Gruppenspiel gegen Schweden beim Anschwitzen in Schwung gebracht.

shz.de von
23. Juni 2018, 13:24 Uhr

Im Teamhotel in Sotschi fuhren die DFB-Spieler am Samstag auf dem Fahrrad-Ergometer, spielten Fußballtennis und absolvierten Stabilisationsübungen. Die Stars um Kapitän Manuel Neuer machten einen konzentrierten und entspannten Eindruck. Am Abend peilt die Auswahl von Bundestrainer Joachim Löw gegen die Skandinavier einen Sieg an, um wieder auf Achtelfinalkurs zu kommen.

Man habe ein großes Spiel, um die Dinge zurechtzurücken, ließ Mesut Özil verlauten. Nach dem 0:1 gegen Mexiko will der Weltmeister eine Reaktion zeigen. «Gemeinsam» wolle man das schaffen, übermittelte Antonio Rüdiger. Der Profi vom FC Chelsea ist wie Bayern-Akteur Niklas Süle ein Kandidat für die Innenverteidigung, falls Mats Hummels wie von Löw am Freitag erwartet nicht einsatzfähig sein sollte. Hummels hatte sich im Training einen Halswirbel verrenkt.

Bevor das eigene Spiel am Abend (20.00 Uhr MESZ) in der Fischt-Arena ansteht, ist für das deutsche Team der Ausgang der anderen Gruppenpartie interessant. Mexiko trifft auf Südkorea (17.00 Uhr MESZ) und kann mit einem weiteren Sieg den Druck auf die DFB-Elf noch erhöhen.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert