Bei Vorstellung in Paris : Buffon: Frankreich nach dem Aus von Brasilien der WM-Favorit

Gianluigi Buffon, neuer Torhüter von Paris Saint-Germain, hält Frankreich für den Favoriten auf den WM-Titel. J.-F. Badias/AP
Gianluigi Buffon, neuer Torhüter von Paris Saint-Germain, hält Frankreich für den Favoriten auf den WM-Titel. J.-F. Badias/AP

Paris (dpa) – Für den ehemaligen Weltmeister Gianluigi Buffon ist Frankreich von den verbliebenen vier Mannschaften der heißeste Kandidat auf den WM-Titel in Russland.

shz.de von
09. Juli 2018, 18:27 Uhr

«Nach dem vorzeitigen Aus von Brasilien ist Frankreich für mich der Favorit», sagte der 40 Jahre alte Torwart bei seiner Vorstellung als Neuzugang des französischen Fußball-Meisters Paris Saint-Germain am Montag in Paris.

Buffon, der 2006 mit Italien den WM-Titel geholt hatte, attestierte der Équipe tricolore ein «unglaubliches Talent». Zudem lobte er Didier Deschamps als «großartigen» Trainer. Buffon spielte unter dem mittlerweile 49 Jahre alten Weltmeister von 1998 bei Juventus Turin. In der Saison 2006/2007 führte Deschamps die Turiner nach einem Zwangsabstieg zurück in die Serie A.

Bei der WM trifft Deschamps mit seiner Mannschaft an diesem Dienstag in St. Petersburg auf Nachbar Belgien - die Roten Teufel hatten Rekordweltmeister Brasilien im Viertelfinale 2:1 bezwungen. Der Gewinner spielt im Finale am kommenden Sonntag in Moskau gegen den Sieger des zweiten Halbfinales zwischen England und Kroatien am Mittwoch ebenfalls in Moskau. Vor zwei Jahren wurde Frankreich bei der EM im eigenen Land erst im Endspiel von Portugal gestoppt.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert