Halbfinale der WM 2014 : #BRAGER: Ein Jahr danach noch immer unvergessen

Heute vor einem Jahr siegte die DFB-Elf mit 7:1 gegen Gastgeber Brasilien. Der Hashtag ist heute wieder in den Twitter-Trends.

shz.de von
08. Juli 2015, 10:42 Uhr

Es war der 8. Juli 2014. Um 22 Uhr deutscher Zeit wurde eine bis heute legendäre und unvergessene Partie angepfiffen. WM-Gastgeber Brasilien traf im Halbfinale der Weltmeisterschaft in Belo Horizonte auf die deutsche Mannschaft. Es war ein Spiel, das unspektakulär begann. In der elften Minute ging Deutschland durch ein Tor von Thomas Müller in Führung. Danach passierte knapp zwölf Minuten nichts. Doch die sieben mal 60 Sekunden von der 23. bis zur 29. Minute, müssen sich für die brasilianische Abwehr wie ein Albtraum angefühlt haben. „Die Mannschaft“, wie die DFB-Elf neuerdings genannt wird, drehte auf. 

Erst traf Miroslav Klose im zweiten Versuch zum 2:0 in der 23. Minute und wurde damit zum Rekordtorschützen (16 Treffer) bei Weltmeisterschaften. In der 24. Minute traf Toni Kroos halbhoch ins Eck. Die ersten Brasilien-Fans im Stadion schauten ungläubig und vergossen erste Tränen. Auch in Deutschland taumelte man vor den Fernsehern zwischen Freude und der Frage: Ist das real, was da gerade passiert? Spätestens nach dem zweiten Kroos-Treffer in der 26. Minute war es Gewissheit: Den Sieg nimmt uns wohl keiner mehr. In der 29. Minute erhöhte Sami Khedira zum 5:0. Da war in der ersten Halbzeit noch etwas über eine Viertelstunde zu spielen.

In der Halbzeitpause explodierten die sozialen Netzwerke. Insgesamt wurden mehr als 35,6 Millionen Tweets über das Sportereignis abgefeuert. Beim fünften Tor der Nationalmannschaft wurden 6700 Tweets pro Sekunde abgesetzt. shz.de hatte am 8. Juli 2014 eine Halbzeitgeschichte mit Twitter-Kommentaren veröffentlicht.

Nach der Pause erhöhte Andre Schürrle mit einem Doppelpack in der 69. und 79. Minute auf 7:0, ehe Oscar in der 90. Minute zumindest noch den Ehrentreffer für die Selecao erzielte. 32,57 Millionen Menschen sahen den „Schock von Mineirão“, wie die bis dahin höchste Niederlage im Halbfinale einer Fußballweltmeisterschaft tituliert wurde. Der Tag danach stand in Brasilien ganz im Zeichen der Schmach. So titelten die meisten Zeitungen. In Deutschland feierte man den Finaleinzug mit Überschriften wie „Unfassbar! Phänomenal! Weltmeisterlich!

Das Deutschland am Ende dank eines Götze-Treffers in der 113. Minute gegen Argentinien Weltmeister wurde, beendet ein Kapitel Fußballgeschichte, das wohl kein Zeitzeuge je vergessen wird. Und so erinnern sich ein Jahr danach viele Fußball-Fans an den historischen Erfolg:

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen