Torwartfrage : Bierhoff bekräftigt in Südtirol: Keine WM-Garantie für Neuer

Manuel Neuer bei der Ankunft des DFB-Teams in Eppan.
Manuel Neuer bei der Ankunft des DFB-Teams in Eppan.

Teammanager Oliver Bierhoff hat nach der Ankunft der deutschen Fußball-Nationalmannschaft im Trainingslager in Südtirol nochmals bekräftigt, dass Kapitän Manuel Neuer keine Garantie auf eine WM-Teilnahme besitzt.

shz.de von
23. Mai 2018, 14:59 Uhr

«Jogi (Löw) hat es ja schon gesagt, dass er nur einen hundert Prozent fitten Manuel Neuer mitnehmen wird», sagte Bierhoff im DFB-Teamhotel in Eppan. Der 32 Jahre alte Bayern-Torwart Neuer hat nach einem Mittelfußbruch seit acht Monaten kein Spiel mehr bestritten. Bundestrainer Löw hatte bei der Nominierung des vorläufigen WM-Kaders Spielpraxis zur Bedingung für Neuers WM-Teilnahme gemacht. Der Schlussmann könnte am 2. Juni in Klagenfurt gegen Österreich sein DFB-Comeback feiern.

«Man ist froh, dass es endlich mal losgeht», sagte Bierhoff. Die WM-Vorbereitung beginnt zunächst nur mit 19 der 27 Akteure aus dem vorläufigen Kader. Die Bayern-Profis Mats Hummels, Joshua Kimmich, Jérôme Boateng, Niklas Süle und Thomas Müller werden ebenso wie Torwart Marc-André ter Stegen vom FC Barcelona und Antonio Rüdiger vom FC Chelsea erst am Freitag nach Südtirol anreisen. Toni Kroos wird erst nach dem Champions-League-Finale mit Real Madrid gegen den FC Liverpool in die WM-Vorbereitung einsteigen.

Das Nationalteam bleibt bis zum 7. Juni in Südtirol. Am 12. Juni geht es zum WM-Turnier nach Russland. «Das Ziel ist natürlich klar. Wir wollen als amtierender Weltmeister den Titel verteidigen», sagte Bierhoff.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert