FCB-Profi mit Frankreich im Endspiel : Franzose Tolisso hält Bayerns WM-Serie am Leben

Corentin Tolisso hält die Bayern-Fahne bei der Weltmeisterschaft hoch.
Corentin Tolisso hält die Bayern-Fahne bei der Weltmeisterschaft hoch.

Seit 1982 stellt der Rekordmeister stets mindestens einen Spieler im WM-Finale - die Serie hält auch in Russland.

shz.de von
11. Juli 2018, 17:38 Uhr

Hamburg/Sankt Petersburg | Am Dienstagabend hatte Corentin Tolisso in der Nachspielzeit sogar noch eine Riesenchance auf das alles entscheidende 2:0 für Frankreich im WM-Halbfinale gegen Belgien - doch Belgiens Keeper Courtois verhinderte das erste Tor eines Bayern-Spieler bei diesem Turnier. Dennoch reichte es am Ende für Frankreich und Dank des Finaleinzugs der "Équipe Tricolore" setzt Tolisso eine kuriose Bayern-Serie fort.

Ohne Bayern kein WM-Finale

Denn seit der Weltmeisterschaft 1982 stand immer mindestens ein Spieler des deutschen Rekordmeisters im WM-Finale. Bei den Endspielen 1982, 1986 und 1990, 2002 und 2014 waren es natürlich die deutschen Bayern-Spieler, die die Serie verlängerten.


1994 gewann Jorginho mit Brasilien die WM, 1998 gewann Bixente Lizarazu mit Frankreich das Endspiel gegen Brasilien. 2006 zog Willy Sagnol mit Frankreich gegen Italien den Kürzeren. Im WM-Endspiel 2010 in Südafrika standenArjen Robben und Mark van Bommel mit den Niederlanden im Finale gegen Spanien und verloren erst in der Verlängerung.

Auch interessant: Französische Verteidiger mutieren erneut zu Torjägern

Das letzte WM-Endspiel ohne Bayern-Beteiligung fand 1978 zwischen Argentinien und England statt. Eine wirkliche Prognose lässt sich für das Finale in Russland daraus aber nicht ableiten. Vier Mal holten die FCB-Spieler den Pokal, fünf Mal reichte es für ihre Nationen nur zum Vizeweltmeister.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen