EM-Halbfinale 2016 : Frankreich schlägt Deutschland mit 2:0

Benedikt Hoewedes (von links), Manuel Neuer, Joshua Kimmich und Bastian Schweinsteiger sind nach dem 0:2 am Boden.

Benedikt Hoewedes (von links), Manuel Neuer, Joshua Kimmich und Bastian Schweinsteiger sind nach dem 0:2 am Boden.

Deutschland dominant, doch am Ende ist der Weltmeister raus. Zwei Tore von Antoine Griezmann entscheiden die Partie.

maximillian_4317.jpg von
07. Juli 2016, 22:58 Uhr

Marseille | Die deutsche Fußball-Nationalmannschaft hat das Endspiel der Europameisterschaft verpasst. Im Halbfinale verlor das Team von Bundestrainer Joachim Löw am Donnerstagabend in Marseille gegen Gastgeber Frankreich mit 0:2 (0:1). Damit trifft die Équipe tricolore am Sonntag (21.00 Uhr/ARD) im Finale in Saint-Denis auf Portugal, das am Mittwoch Wales mit 2:0 (0:0) besiegt hatte.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen relevanten Inhalt einer externen Plattform, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich einfach mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder ausblenden.

 Externen Inhalt laden

Mit Aktivierung der Checkbox erklären Sie sich damit einverstanden, dass Inhalte eines externen Anbieters geladen werden. Dabei können personenbezogene Daten an Drittanbieter übermittelt werden. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen

Vor 69.000 Zuschauern im ausverkauften Stade Vélodrome erzielte der überragende Antoine Griezmann (45.+2 Minute/Handelfmeter, 72.) beide Tore für die Franzosen. Vor dem 0:1 klärte DFB-Kapitän Bastian Schweinsteiger bei einem Eckball den Ball im Strafraum mit der Hand.

Beim 0:2 patzte erst Joshua Kimmich und dann - erstmals bei diesem Turnier - auch sein Münchner Teamkollege Manuel Neuer im Tor. Sie ermöglichten so die Entscheidung zugunsten der Gastgeber.

Nach dem souveränen 2:0-Sieg der Portugiesen in Lyon über Wales haben in der Nacht zum Donnerstag in Portugal Zehntausende Landsleute den Einzug von Cristiano Ronaldo & Co. ins EM-Finale lautstark gefeiert.

Es ist nach 2004 die zweite Endspiel-Teilnahme der Portugiesen. In der Hauptstadt Lissabon ging die Party bis in den Morgen hinein. Der kollektive Glückstaumel erreichte sogar den Regierungspalast.

Ministerpräsident António Costa schrieb auf Twitter: „Am Sonntag wird noch lauter geschrien: Es lebe Portugal!“ Trotz des Ausscheidens im Semifinale kann das Überraschungs-Team aus Wales mit einem umjubelten Empfang rechnen. Das Team um Superstar Gareth Bale wird am Freitag in der Hauptstadt Cardiff zurückerwartet.

Dort soll das Team zunächst 90 Minuten im offenen Bus durch die Stadt fahren, dann im Cardiff City Stadium auf der Bühne geehrt werden, teilte der walisische Verband FAW am Donnerstag mit. Regierungschef Carwyn Jones lobte die EM-Debütanten für ihr starkes Auftreten bei der EM. „Das war für Wales mehr als nur ein Fußball-Turnier“, betonte Jones.

Entsetzte Blicke und viele Tränen: Hunderttausende Fans haben beim Public Viewing bei der Halbfinal-Niederlage der deutschen Mannschaft gegen Frankreich bei der Fußball-EM mitgefiebert und gezittert - nur geholfen hat es nichts. Dabei schien die Partie bis kurz vor Ende der ersten Halbzeit vielversprechend.

Alle Infos rund um die EM gibt es auf shz.de/fussball-em.

Der Fan-Ticker zum Nachlesen:

Es war die Bundesliga-Saison 1999/2000. HSV spielte gegen Bremen im Volksparkstadion. Unser Kommentator Maximilian Matthies, heute 26 Jahre alt, war damals Stadionkind und durfte mit den Spielern einlaufen. Seitdem trägt er die Raute im Herzen. Schon immer liebt er Fußball.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen relevanten Inhalt einer externen Plattform, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich einfach mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder ausblenden.

 Externen Inhalt laden

Mit Aktivierung der Checkbox erklären Sie sich damit einverstanden, dass Inhalte eines externen Anbieters geladen werden. Dabei können personenbezogene Daten an Drittanbieter übermittelt werden. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen

 
zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen