Die ideale Kombination zur Nacht : TV-Kritik zur Fußball-EM: Die ARD hat den „Sportschau Club“ aufgewertet

Avatar_shz von 21. Juni 2021, 07:00 Uhr

shz+ Logo
Esther Sedlaczek und Micky Beisenherz.
Esther Sedlaczek und Micky Beisenherz.

Nach „Waldis Club“, zwischen 2006 und 2012 moderiert von Waldemar Hartmann, folgte der „Sportschau Club“ als Fußball-Late-Night nach großen Turnieren. In diesem Jahr hat die ARD etwas gewagt – und gewonnen.

Mannheim | Wenn man an das Grauen der Vergangenheit zurückdenkt, wirkt die Gegenwart gleich viel angenehmer. „Waldis Club“, zwischen 2006 und 2012 moderiert von der bayerischen ARD-Duz-Maschine Waldemar Hartmann, war bis zu seinem Ende das Betthupferl auf Stammtisch-Niveau nach den Spielen bei den großen Fußballturnieren. Keine Zote zu platt, kein Altherrenwitz ...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 8,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen