Kommentar : Nach Eriksen-Vorfall: Kein Spielabbruch in Kopenhagen – im Sinne der Funktionäre

Avatar_shz von 14. Juni 2021, 11:43 Uhr

shz+ Logo
Beim Spiel in England - Kroatien: Eine Nachricht an Christian Eriksen, der sich im Krankenhaus von seinem Zusammenbruch erholt.
Beim Spiel in England - Kroatien: Eine Nachricht an Christian Eriksen, der sich im Krankenhaus von seinem Zusammenbruch erholt.

Die Uefa hätte nach Christian Eriksens Herzstillstand das EM-Spiel gegen Finnland abbrechen müssen – aber die Einhaltung des Spielplans war wichtiger, sagt Jürgen Muhl.

Kopenhagen | Weil es die Spieler so wollten, heißt es von der Uefa als Begründung zur Fortsetzung der EM-Partie nach dem Drama um Christian Eriksen. Typische Funktionärs-Erklärung. Verantwortung abgeben. Und leichten Druck ausüben. Alles Heuchelei. Die Europäische Fußball-Union, die im Tagesgeschäft allein und zugleich mit Arroganz Entscheidungen im Milliardeng...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 8,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen