zur Navigation springen

Demografischer Wandel : "Zu jedem Lebensabschnitt die passende Wohnung"

vom

Das eigene Haus aufzugeben, um in eine altersgerechte Wohnung zu ziehen? Solche Entscheidungen müssen gut überlegt sein und brauchen Zeit.

Manche Entscheidungen brauchen Zeit, um zu reifen. Ute und Heinz Zemke aus Bordesholm nahmen sich die Zeit. Immerhin ging es um einen elementaren Entschluss. Das Haus, in dem sie 40 Jahre lang gelebt, zwei Kinder groß gezogen und mit ihren Enkeln gespielt hatten, verkaufen und einen neuen Lebensabschnitt in einer Wohnung beginnen? Nach zwei Jahren des Abwägens war die Entscheidung gefallen: Wir wagen den Schritt. Ende März bekamen sie den Schlüssel für die Wohnung überreicht, Anfang April konnten sie ihr neues Domizil beziehen.
"Ich hatte dabei ein gutes Gefühl", sagt Ute Zemke. Ihr Mann teilte ihre Vorfreude, konnte aber auch ein weinendes Auge nicht verhehlen. Verständlich nach einer solch langen Zeit. "Unser Haus hatte 15 Räume, war vollkommen unterkellert, inklusive Partyraum", erzählt die rüstige Dame und fügt einen Satz hinzu, der verdeutlicht, warum die Zemkes ihren Lebensabend in der Genossenschaftswohnung verbringen wollen: "Das eigene Haus bedeutete viel Luxus, aber auch viel Arbeit." Ebenso verhielt es sich mit dem Garten. Die Nachbarn nannten ihn einen "Zaubergarten." Doch der entsteht nicht von Geisterhand. Die beiden Rentner wollten unbedingt in ihrem Umfeld bleiben. Jetzt wohnen sie 500 Meter Luftlinie von ihrem alten Haus entfernt. Sie sind von Bordesholm in das unmittelbar angrenzende Wattenbek gezogen.
Eine altersgerechte Ausstattung ist ihnen in der neuen Wohnung wichtig. Ute Zemke wird dieses Jahr 70, ihr Mann ist zwei Jahre älter. "Unsere Ansprüche sind sehr hoch", gesteht sie. Die barrierefreie Wohnung, in die sie nun ziehen, erfüllt die Anforderungen. "Unser Konzept, hochwertige Wohnungen anzubieten, ist aufgegangen", sagt Stefan Binder. Er ist Vorstand bei der Baugenossenschaft Mittelholstein, die für das Wohnprojekt verantwortlich ist. Binder freut sich über Bewohner aller Generationen im Haus. Von 30 bis 80 Jahren ist das gesamte Altersspektrum abgebildet. Die Hauptzielgruppe liegt allerdings in der Generation 50 plus. "Die Menschen setzen zu jedem Lebensabschnitt auf die passende Wohnung", hat Binder erkannt. So wie die Zemkes. Auch wenn die Entscheidung manchmal zwei Jahre dauert.

zur Startseite

von
erstellt am 29.Mai.2012 | 01:24 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen