zur Navigation springen

Viralhit nach EM-Gruppensieg : Flensburger schnoddert: Wo ist Fanmeile? Wo ist Autokorso? Wir sagen es!

vom
Aus der Onlineredaktion

„WM war voll geil. Und jetzt ist sch***“, motzt Ja Pe auf Facebook. Lieber Ja Pe: Wir haben da eine Idee.

Flensburg | „Wir fragen uns heute: Wo ist hier die dicke Fanmeile? Wo ist Autokorso?“ Facebook-Nutzer Ja Pe landet mit seiner verzweifelten Frage nach dem 1:0-Sieg gegen Nordirland einen kleinen Viralhit. In landestypischer Schnoddrigkeit steht er an der Straße Süderhofenden in der Flensburger Innenstadt mit einer Bierflasche in der Hand, zwei Kumpels im Schlepptau, und wirkt ein wenig verzweifelt angesichts der fehlenden EM-Euphorie in der Stadt kurz vor der dänischen Grenze.

„So meine Lieben, wir sind hier heute live in Flensburg. Nach dem Deutschland-Spiel. Erstmal Prost! (aus dem Hintergrund: 1:0! 1:0!) So, wir fragen uns jetzt heute, ganz ehrlich:  Wo ist hier die dicke Fanmeile? Wo ist Autokorso? Was ist hier? Guck mal. Nichts! Wir sind hier, und nichts passiert. Wir sind so ein bisschen abgestresst. (Hintergrund: Wir sind traurig) Ja, total. Man sieht jetzt wilde Mopedfahrer, kommt jetzt gleich mal hier so vorbei. Aber nichts Autokorso! WM war voll geil! Und was ist das jetzt? Voll scheiße. Wofür sind wir eigentlich hier mit Bier unterwegs? Na ja, is wie es is. In diesem Sinne: Wie sehen uns zum Achtelfinale, hier unten am Hafen. Wehe ihr kommt nicht! Wehe kein Autokorso! Tschüüüs! (Hintergrund: Tschau!)“

Moin Ja Pe,

ich versuche dir das mal zu erklären. (Du geht okay?) Denn wir von shz.de waren ja gestern auch nicht beim Autokorso. Du musst jetzt ganz stark sein: Manche unserer Redakteurinnen und Redakteure haben das Spiel gar nicht gesehen!

Ich musste ja, war mit dem „Total subjektiven Fan-Ticker“ dran. Lust auf Autokorso hatte ich nach dem Spiel auch nicht mehr. Dabei hätte ich, im Gegensatz zu dir, sogar Autofahren können.

Aber diese EM ist anders, komisch, seltsam. Sie nervt sogar ein wenig. Zwei Wochen lang beschäftigen wir uns damit, dass solche Mannschaften wie Nordirland oder Island wieder nach Hause fahren dürfen. Und dann bleiben die auch noch drin! Zwei Wochen, um acht Mannschaften auszusortieren: Das ist einfach gaga.

Dazu fehlen die richtigen Stars. Kein Wunder. Nationale Liga, nationaler Pokal, Europapokal. Für das Spitzenpersonal bedeutet das mehr als 50 Saisonspiele. Da ist ein Ronaldo platt. Und ein Müller erst! Und da soll der sich gegen die Ukraine oder Nordirland den Arsch aufreißen, damit wir wild fahneschwenkend vor lauter Begeisterung auf die Straße laufen? Das glaubst du doch selbst nicht.

Jetzt beginnt die richtige Europameisterschaft. Mit Ausscheiden und so. Spannung! (Man erinnert sich ja kaum noch an dieses Gefühl.) Erst dann macht das Weiterkommen Spaß. Wir quälen uns noch am Sonntag durch ein Achtelfinale gegen Albanien (oder die Slowakei). Dann kannst du dich gerne wieder mit deiner Bierflasche hinstellen und auf Autokorso warten. Viel Spaß. Wir gucken dir im Internet zu.

Dann Viertelfinale. Gegen Spanien (oder Italien). Wenn wir die wegputzen, hat deine Einsamkeit ein Ende. Versprochen!

Viele Grüße bis dahin

Dein Joachim

zur Startseite

von
erstellt am 22.Jun.2016 | 11:02 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen