zur Navigation springen

Fussball-EM 2016 in Frankreich : DFB-Hotel „Ermitage“ in Évian: Hier zieht die deutsche Nationalmannschaft ein

vom

Pool, Kicker, tolles Panorama: Hier kann man sich wohlfühlen. shz.de zeigt das EM-Quartier des DFB-Teams in Frankreich.

shz.de von
erstellt am 07.Jun.2016 | 11:59 Uhr

Évian-les-Bains | Der Countdown läuft: Die deutsche Fußball-Nationalmannschaft bricht am Dienstag um 14 Uhr zur Europameisterschaft nach Frankreich auf. Nach dem Treffen der 23 Spieler und des von Bundestrainer Joachim Löw angeführten Betreuerstabes am Frankfurter Flughafen geht es mit einer Chartermaschine zunächst nach Chambéry. Von dort reist der DFB-Tross mit dem Mannschaftsbus weiter nach Évian-les-Bains am Genfer See.

Am Freitag beginnt die Fußball-Europameisterschaft. Deutschland gehört zu den Titelfavoriten. Eine Basis für den Erfolg stellt auch ein passendes EM-Quartier. Bei der WM 2014 in Brasilien wurde auch das „Campo Bahia“ immer wieder als Grundlage für den Weltmeistertitel genannt.

Im Vier-Sterne-Hotel Ermitage werden Kapitän Bastian Schweinsteiger und seine 22 Kollegen ihre Zimmer beziehen.

Ein Blick hinter die Kulissen:

Das Hotel verfügt über 80 Zimmer.
Das Hotel verfügt über 80 Zimmer. Foto: Imago/MIS

Ein Zimmer kostet etwa 1000 Euro pro Nacht.

Träumen hier Poldi und Schweini vom Titelgewinn?
Träumen hier Poldi und Schweini vom Titelgewinn? Foto: Imago/PanoramiC

Im 2012 komplett renovierten Vier-Sterne-Haus am grünen Hang soll vieles im Einklang stehen mit Natur und Umgebung. Die langen Flure des Hotels wirken wie gewundene Stege, in den Bädern von Zimmern und Suiten sind zwischen Natursteininterieur regionale Produkte zu finden - wenn der atemberaubende Blick über die Badewanne auf den See nicht zu sehr ablenkt.

Styling für die Titelfeier? Hier wäre es möglich.
Das Bad: Nicht übertrieben groß, aber für das Styling vor der Titelfeier sollte es reichen. Foto: Imago/PanoramiC

Nach der Ankunft steht am Dienstagabend (18.30 Uhr) das erste öffentliche Training im Stade Camille Fournier bevor.

Im Stade Camille Fournier trainiert das deutsche Team.

Im Stade Camille Fournier trainiert das deutsche Team.

Foto: Moritz Müller
 
Tolle Aussicht: Den Trainingsplatz „Stade Camille Fournier“ und das Hotel trennen lediglich etwa 1000 Meter.
Tolle Aussicht: Den Trainingsplatz „Stade Camille Fournier“ und das Hotel trennen lediglich etwa 1000 Meter. Foto: Imago/PanoramiC

Abseits des Platzes können die Spieler am Pool relaxen:

Oder sie genießen das Panorama über den Genfer See, von dem Team-Manager Oliver Bierhoff sofort in den Bann gezogen wurde.

Evians liegt im Süden des Genfer Sees, der Frankreich und die Schweiz trennt.
Evians liegt im Süden des Genfer Sees, der Frankreich und die Schweiz trennt. Foto: Imago/Moritz Müller

Zum Standort sagte Bierhoff weiter: „Die Nähe zur Stadt Évian und gute Arbeitsmöglichkeiten für die Medien, die uns begleiten werden, sind weitere Pluspunkte.“ Die Distanz zum Flughafen Genf beträgt 45 Kilometer, das entspricht in der Gegend etwa einer Stunde Autofahrt. Von dort aus wird die Mannschaft zu den ersten Spielen nach Lille (gegen die Ukraine) und Paris (gegen Polen) fliegen.

Im Campo Bahia wurden die Spiele der Gegner an der Poolbar verfolgt. Im „Ermitage“ gibt es das Kaminzimmer:

Ob die Bildschirmgröße Jogis Jungs ausreicht?
Ob die Bildschirmgröße Jogis Jungs ausreicht? Foto: IMago/PanoramiC

Wer nicht genug vom Wettstreit um die Startelf bekommt, kann kickern oder Billiard spielen:

Hier werden deutschlandinterne Machtkämpfe ausgetragen.

Hier werden deutschlandinterne Machtkämpfe ausgetragen.

Foto: Imago/PanoramiC

Regeneriert wird im Spa-Bereich. Gemütlich sieht es aus, doch hoffentlich bleiben die Spieler vom Verletzungspech verschont.

<p>Für regenerative Trainingseinheiten steht das hoteleigene Spa „Quatre Terres“ zur Verfügung.</p>

Für regenerative Trainingseinheiten steht das hoteleigene Spa „Quatre Terres“ zur Verfügung.

Foto: Imago/PanoramiC

Im EM-Zeitraum steht die Anlage dem DFB exklusiv zur Verfügung. Die deutsche Nationalmannschaft ist nicht das erste Profiteam, welches das Hotel zur Vorbereitung nutzt. Mannschaften aus der Premier League, der Ligue 1 und der Bundesliga haben hier bereits zur Saisonvorbereitung Quartier bezogen, beispielsweise Olympique Lyon und Mainz 05.

Wer in Évian-les-Bains einfach ein Wasser bestellt, riskiert einen fragenden Blick der Bedienung. Hier ist alles irgendwie Evian. Der Ort hat dem bekannten Bergquellwasser seinen Namen gegeben. Die ursprünglich Sainte-Catherine genannte Quelle Cachat entstammt dem benachbarten Bergmassiv.

Auch das DFB-Hotel gehört zum Wasserkonzern. Manager Yannick Le Hec und sein Team sehen sich als Experten auch für sportliche Gäste. Ein großes Golfturnier ist hier angesiedelt, andere internationale Fußballteams waren hier bereits zu Gast. „Wir haben viel Erfahrung mit solchen speziellen Situationen“, sagt Le Hec. 2003 trafen sich hier Staats- und Regierungschefs zum G8-Gipfel.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen