Fußball-Europameisterschaft 2016 : 0:3-Niederlage: Marek Hamsik ist der sympathischste Verlierer der EM

Die Partie gegen Deutschland ging für die Slowaken nicht gut aus. Ein Spieler ließ sich aber nicht die Laune verderben.

shz.de von
27. Juni 2016, 13:39 Uhr

Die Slowakei ist raus - nach der 0:3-Niederlage gegen Deutschland im Achtelfinale der Fußball-EM. Doch während die meisten Spieler und Trainer enttäuscht und traurig wären, hatte Marek Hamsik vom SSC Neapel trotz allem gute Laune auf dem Platz. Der Grund könnten seine Kinder Lucas und Christian gewesen sein, die nach der Partie zu ihm auf den Rasen kamen.

Vater Marek holte seine Söhne auf den Platz.
Foto: Imago/Jan Huebner
Vater Marek holte seine Söhne auf den Platz.
 

Alle drei kickten ein paar Bälle aufs Tor. Jeder, der reinging, wurde in der Fankurve bejubelt. „Es ist schade, dass wir so deutlich verloren haben. Aber wenn ich auf das ganze Turnier zurückschaue, bin ich glücklich mit dem, was wir hier gezeigt haben“, sagte Hamsik selbst.

Trotz der Niederlage hatte die Familie Spaß beim Kicken - auch Vater Marek.
Foto: Imago/Jan Huebner
Trotz der Niederlage hatte die Familie Spaß beim Kicken - auch Vater Marek.

Ob an dem Nachwuchs ein ähnlich großes Sportler-Talent verloren gegangen ist? Das wird wohl die Zukunft zeigen. So oder so: Lob gibt es vom Papa schon jetzt.

Ein gutes Team: Papa Marek und Sohn Lucas Hamsik.
Foto: Imago/Jan Huebner
Ein gutes Team: Papa Marek und Sohn Lucas Hamsik.

Ähnlich unbefangen tollten zuvor schon Gareth Bale (Wales) und seine Tochter Alba auf dem Rasen herum - allerdings nach der Partie gegen Nordirland, die Wales für sich entschieden hatte.

Gareth Bale und seine Tochter Alba hatten allen Grund zur Freude.
Foto: Imago/GEPA
Gareth Bale und seine Tochter Alba hatten allen Grund zur Freude.
 
zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen