zur Navigation springen

Auslosung am 1. Dezember : Fifa-WM in Russland 2018: Die Teilnehmer und ein Blick in die Lostöpfe

vom
Aus der Onlineredaktion

Dänemark und Australien fahren mit, eine Nation wird noch folgen. Und die Töpfe für die Auslosung im Kreml haben schon Form angenommen.

von
erstellt am 15.Nov.2017 | 12:37 Uhr

Moskau | Italien und die Niederlande – zwei große Fußballnationen haben die Qualifikation für die Fußball-Weltmeisterschaft in Russland nicht geschafft. Dafür sind Exoten wie Panama und Island mit von der Partie. Das letzte europäische Ticket löste am Dienstagabend das Team aus Dänemark.

Nach einem torlosen Hinspiel bezwang „Danish Dynamite“ die Iren in Dublin mit einem berauschenden 5:1. Überragender Akteur war einmal mehr Christian Eriksen. Der aus Südjütland stammende Superstar von Tottenham Hotspur traf gleich drei Mal ins Herz der immer stiller werdenden irischen Fans. Am selben Ort war den Dänen 1985 auch die erste WM-Qualifikation überhaupt gelungen.

Australien setzte sich am Mittwochmorgen mit 3:1 gegen Honduras durch und wird Asien in Russland vertreten. Um das letzte Ticket streiten sich Peru und Neuseeland (Donnerstag 3.15 Uhr). Das Hinspiel ging torlos aus.

Nach Abpfiff war das Teilnehmerfeld für die Auslosung am 1. Dezember in Moskau komplett sein – und auch die Lostöpfe, deren Inhalt aufgrund einer Neuregelung bereits jetzt so gut wie sicher sind.

Kontinent
Feststehende Teilnehmer
Noch mögliche Teilnehmer (im Play-Off)
Afrika Nigeria, Ägypten, Senegal, Marokko, Tunesien  
Asien Iran, Japan, Südkorea, Saudi-Arabien, Australien  
Europa Deutschland, Belgien, England, Dänemark, Spanien, Polen, Serbien, Island, Frankreich, Portugal, Schweiz, Kroatien, Schweden, Russland (Gastgeber)  
Nord-, Mittelamerika, Karibik Mexiko, Costa Rica, Panama  
Südamerika Brasilien, Uruguay, Argentinien, Kolumbien Peru (gegen Neuseeland)
Ozeanien - Neuseeland (gegen Peru)

 

Entscheidend für die Sortierung in die Lostöpfe ist erstmals die Fifa-Weltrangliste, die zum entscheidenden Stichtag (16. Oktober 2017) von Weltmeister Deutschland angeführt wurde. So steht der achtköpfige Favoriten-Lostopf 1 bereits. Diese Mannschaften gehen sich in der Vorrunde definitiv aus dem Weg. Regionale Zugehörigkeiten in der Topfzuordnung gibt es nicht mehr. Allerdings gilt: Nur maximal zwei europäische Teams werden einer Gruppe zugeordnet.
 

Lostopf 1 (Weltranglistenplatz)

Russland (Gastgeber)
Deutschland (1)
Brasilien (2)
Portugal (3)
Argentinien (4)
Belgien (5)
Polen (6)
Frankreich (7)

 

Spannender aus deutscher Sicht ist der Lostopf 2. Hierin befindet sich eine Mannschaft, auf die das Team von Joachim Löw zu Beginn des Turniers treffen wird. Darunter tummeln sich diesmal Kracher wie Spanien und England sowie ein echter Angstgegner mit Kroatien. Mit einer Ausnahme können auch die Kugeln in diesem Topf jetzt befüllt und zugeschraubt werden. Das Fragezeichen betrifft Linie Peru, das für den noch zu vergebenen Platz einen Qualifikationserfolg gegen Neuseeland braucht. Bei Nichtgelingen würde das ansonsten Lostopf C anführende Dänemark einrücken, Neuseeland käme als Weltranglisten-122. in Gruppe D.

Lostopf 2 (Weltranglistenplatz)

Spanien (8)
Schweiz (11)
England (12)
Kolumbien (13)
Mexiko (16)
Uruguay (17)
Kroatien (18)
Peru (10) oder
Dänemark (19)

 

Lostopf 3 (Weltranglistenplatz)

Dänemark? (19)
Island (21)
Costa Rica (22)
Schweden (25)
Tunesien (28)
Ägypten (30)
Senegal (32)
Iran (34)


 

Lostopf 4 (Weltranglistenplatz)

Serbien (38)
Nigeria (41)
Australien (43)
Japan (44)
Marokko (48)
Panama (49)
Südkorea (62)
Saudi-Arabien (63)
Neuseeland (122) ?

 

Das Eröffnungsspiel bestreitet Russland am 14. Juni um 17 Uhr im Moskauer Luschniki Stadion. Deutschland läuft zwischen dem 15. und 19. Juni erstmals auf.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen