zur Navigation springen

Jérôme Valcke und Markus Kattner : FIFA-Funktionäre um Joseph Blatter bereichern sich um 79 Millionen

vom

Bonuszahlungen, Gehaltssteigerungen und andere Zuwendungen: Viele Schweizer Franken sind unrechtmäßig geflossen.

shz.de von
erstellt am 03.Jun.2016 | 16:16 Uhr

Zürich | Der frühere FIFA-Präsident Joseph Blatter, Ex-Generalsekretär Jérôme Valcke und der ehemalige Finanzdirektor Markus Kattner haben sich laut einer internen Untersuchung des Fußball-Weltverbandes in den vergangenen fünf Jahren um mehr als 79 Millionen Schweizer Franken bereichert. Das teilte die FIFA am Freitag mit.

Die FIFA kommt auch unter ihrem neuen Präsidenten Gianni Infantino nicht zur Ruhe. Trotz Sperren, zahlreicher Rücktritte und Ermittlungen leidet das Ansehen des Fußballs weiter unter der FIFA-Affäre.

Die FIFA hat die Unterlagen bereits an die Schweizer Bundesanwaltschaft und die US-Justizbehörde weitergeleitet und eine volle Kooperation angekündigt. Es sei klar, dass diese ersten Erkenntnisse weiterer Untersuchungen bedürfen. Laut der FIFA hätten die Zahlungen und die Vertragsabschlüsse gegen Schweizer Recht verstoßen. Auch die FIFA-Ethikkommission wurde in Kenntnis gesetzt.

Bei den möglichen Bereicherungen geht es laut FIFA um Bonuszahlungen, Gehaltssteigerungen und andere Zuwendungen. „Die Untersuchung hat Beweise für die Verletzung treuhänderischer Pflichten offenbart“, teilte die FIFA mit.

Die Schweizer Ermittlungsbehörden haben unterdessen erneut die Zentrale des Fußball-Weltverbands FIFA durchsucht. Hintergrund der bereits am Donnerstag durchgeführten Razzia sei das laufende Verfahren gegen ehemalige Top-Funktionäre.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen