Sturm Graz erlebt sein Düdelingen: 0:1 gegen Breidablik

 Breidabliks Tomas Gardarsson (l) behauptet sich im Ballbestiz gegen den Grazer Manuel Weber. Foto: Erwin Scheriau
Breidabliks Tomas Gardarsson (l) behauptet sich im Ballbestiz gegen den Grazer Manuel Weber. Foto: Erwin Scheriau

Graz (dpa) - Immer wieder Österreich. Die Clubs aus der Alpenrepublik entwickeln sich zur Lachnummer im Europapokal.

shz.de von
17. August 2013, 11:33 Uhr

Graz (dpa) - Immer wieder Österreich. Die Clubs aus der Alpenrepublik entwickeln sich zur Lachnummer im Europapokal.

Ein Jahr nach dem Sensations-Aus der Millionen-Truppe RB Salzburg gegen Luxemburgs Fußball-Zwerge aus Düdelingen blamierte sich Sturm Graz gegen Breidablik aus Island bis auf die Knochen.

«Jetzt hat auch Sturm sein Düdelingen», titelte die «Kleine Zeitung» nach der 0:1-Heimpleite und dem unerwarteten Scheitern in der 2. Runde der Europa-League-Qualifikation. Im Hinspiel hatten die wackeren Isländer ein 0:0 gegen den dreimaligen österreichischen Meister und hohen Favoriten ertrotzt.

Kleine Zeitung

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen