zur Navigation springen

«Großen Herausforderungen» : Preetz: Europa für Hertha mehr Chance als Gefahr

vom

Michael Preetz erwartet für Hertha BSC «eine Saison der großen Herausforderungen». Erstmals nach acht Jahren ist der Berliner Fußball-Erstligist wieder in der Gruppenphase der Europa League dabei und muss damit die ungewohnte Doppelbelastung meistern.

shz.de von
erstellt am 12.Jul.2017 | 16:00 Uhr

«Vereine, die es nicht gewohnt sind, mit der Doppelbelastung umzugehen, können mehr Probleme bekommen», sagte der Hertha-Manager im Trainingslager in Bad Saarow. «Wir wollen den Beweis antreten, dass es anders geht.»

Ein konkretes Saisonziel werde erst ausgegeben, «wenn das Team für die neue Saison komplett ist», sagte Preetz. «Wir wollen das auch mit den Spielern besprechen.» Der ehemalige Nationalspieler erwartet angesichts der Kräfteverhältnisse in der Bundesliga «eine der spannendsten Spielzeiten der letzten Jahre». Sich von der Abstiegsregion fernzuhalten, sei deshalb «auf jeden Fall ein Ziel».

Die Europa League sei mehr Chance als Gefahr. «Es lohnt sich auf jeden Fall, da zu starten. Es dokumentierte den sportlichen Erfolg. Es ist eine Bühne für jeden einzelnen Spieler und den Verein», betonte Preetz. Und am Ende helfe es auch mit, den einen oder anderen Spieler nach Berlin zu locken wie Davie Selke.

«Der Sommer hat Hertha BSC etwas sehr Positives gebracht», sagte der 49-Jährige. In Berlin spielen jetzt die U21-Europameister Selke, Mitchell Weiser und Niklas Stark sowie Confed-Cup-Sieger Marvin Plattenhardt. «Es wird registriert: Hertha setzt auf junge Spieler», meinte der Manager.

Kader Hertha BSC

Herthas Testspielprogramm

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert