Der Weg in die Gruppenphase der Europa League

 Der Europa-Fahrplan hängt vom Pokal-Ergebnis der Stuttgarter ab. Foto: Bernd Weißbrod
Der Europa-Fahrplan hängt vom Pokal-Ergebnis der Stuttgarter ab. Foto: Bernd Weißbrod

Frankfurt/Main (dpa) - Mit dem SC Freiburg, Eintracht Frankfurt und Pokalfinalist VfB Stuttgart stehen die drei deutschen Vertreter für die Europa League 2013/14 fest. Fraglich ist nur noch, welcher Verein zu welchem Zeitpunkt in den Wettbewerb einsteigt.

shz.de von
27. Mai 2013, 11:33 Uhr

Frankfurt/Main (dpa) - Mit dem SC Freiburg, Eintracht Frankfurt und Pokalfinalist VfB Stuttgart stehen die drei deutschen Vertreter für die Europa League 2013/14 fest. Fraglich ist nur noch, welcher Verein zu welchem Zeitpunkt in den Wettbewerb einsteigt.

Das wiederum hängt davon ab, ob die Stuttgarter das DFB-Pokal-Endspiel am 1. Juni gegen den FC Bayern München gewinnen oder nicht.

Szenario I: VfB Stuttgart gewinnt den DFB-Pokal

In diesem Fall wäre der VfB automatisch für die Gruppenphase der Europa League qualifiziert. Der Bundesliga-Fünfte SC Freiburg würde in der Playoff-Runde am 22. und 29. August einsteigen, der Bundesliga-Sechste Eintracht Frankfurt schon in der Dritten Qualifikations-Runde am 1. und 8. August.

Szenario II: VfB Stuttgart verliert das Pokalfinale

In diesem Fall wäre der SC Freiburg automatisch für die Gruppenphase der Europa League qualifiziert. Der Bundesliga-Sechste Eintracht Frankfurt würde in der Playoff-Runde am 22. und 29. August einsteigen, der VfB Stuttgart bereits in der Dritten Qualifikations-Runde am 1. und 8. August.

Die Termine:

Erste Qualifikations-Runde: 4. und 11. Juli

Zweite Qualifikations-Runde: 18. und 25. Juli

Dritte Qualifikations-Runde: 1. und 8. August

Play-Off-Runde: 22. und 29. August

Gruppenphase: 19. September, 3. Oktober, 24. Oktober, 7. November, 28. November, 12. Dezember

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen