Schalke gegen Frankfurt : «Europa ist jetzt möglich»: Frankfurt will Platz sieben

Niko Kovac will die Eintracht ins internationale Geschäft führen.
Niko Kovac will die Eintracht ins internationale Geschäft führen.

Eintracht Frankfurt würde sich nach dem letzten Spieltag der Fußball-Bundesliga auch über Platz sieben und die damit verbundenen Qualifikationsrunden zur Europa League freuen.

shz.de von
11. Mai 2018, 14:41 Uhr

«Für uns ist ja sogar noch Platz sechs möglich. Aber erst einmal müssen wir Platz sieben verteidigen», sagte Trainer Niko Kovac einen Tag vor dem letzten Saisonspiel beim FC Schalke 04 (Samstag, 15.30 Uhr). «Wir hatten vor der Saison Ziele, die wir vorgegeben haben - und da stand Europa nicht auf dem Plan. Aber jetzt ist es möglich. Und das wollen wir unbedingt schaffen», sagte Kovac.

Mit einem Sieg am Samstag hätte die Eintracht den siebten Tabellenplatz sicher. Sollte RB Leipzig parallel dazu nicht bei Hertha BSC gewinnen, würden sich die Frankfurter als Sechster sogar direkt für die Gruppenphase der Europa League qualifizieren.

Der Tabellensiebte muss bereits am 26. Juli und damit einen Monat vor dem Start der neuen Bundesliga-Saison in der zweiten von insgesamt vier Qualifikationsrunden inklusive Playoff starten. «Wenn man vorher anfängt und schon früh einen Rhythmus aus Pflichtspielen hat, dann kann das auch ein Vorteil sein», sagte der im Sommer zum FC Bayern wechselnde Kovac. «Ich habe das als Spieler schon einmal mit dem HSV erlebt, als wir bereits vor dem Beginn der Saison den UI-Cup gespielt haben. Ich finde das gar nicht so schlecht.»

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert