Elfer erhält Hoffnung

Avatar_shz von
16. April 2012, 09:05 Uhr

Grün-Weißs Siebenbäumen bleibt im Kampf um den Klassenerhalt im Geschäft. Im Nachbarschaftsduell wurde der TSV Trittau knapp mit 1:0 besiegt. In der ersten Hälfte tat sich wenig. Die größte Chance hatten die Gäste durch Janek Wrede (15.). Die Gastgeber kamen erst nach gut einer halben Stunde besser in die Begegnung und hatten durch Luwau Mabauta ihre beste Chance zur Führung (36.).

In der zweiten Hälfte wurde die Partie etwas intensiver. Die Grün-Weißen investierten etwas mehr, konnten sich zunächst aber keine weiteren Gelegenheiten erarbeiten. Die Konter der Gäste durch Tobias Gawor (65.) und Wrede (70.) waren gefährlicher. In der 79. Minute dann die spielentscheidende Szene im Sechzehner des TSV Trittau: Kai Zimmermann schoss den Ball unglücklich seinem Mitspieler Frahm an den Arm. Der Schiedsrichter pfiff Handelfmeter, den Ove Schulz im zweiten Versuch versenkte. "In einer unterirdischen Begegnung haben wir unglücklich verloren, in der ersten Hälfte hatten wir keinen Zugriff zum Spiel, danach wurde es besser. Meiner Mannschaft fehlt scheinbar die Motivation", resümierte TSV-Coach Carsten Holst. Sein Gegenüber Marco Kalcher freute sich über die drei Punkte im Abstiegskampf: "Da geht noch was."

Siebenbäumen: Pour - Gosch Urban, Schulz, Kinscher - Mari (62. Scheel), Retelsdorf, Röhrich (86. Adam), Villareal, Maluvunu, Mabauta

Trittau: Stach - Kiehn, Frahm, Zimmermann - Gawor, Hofmann (46. Anton), Lessau (46. Prehn), Wrede, Johnsen, Rusche

SR: Wichmann (Osterrönfeld).

Zuschauer: 90

Tor: 1:0 Schulz (79., Handelfmeter).

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen