zur Navigation springen

Fußball : Wiesbaden stürmt in Unterzahl an die Tabellenspitze

vom

Der SV Wehen Wiesbaden hat am 5. Spieltag der 3. Fußball-Liga die Tabellenführung übernommen. Die Mannschaft von Trainer Peter Vollmann siegte beim noch immer erfolglosen SV Wacker Burghausen trotz Unterzahl mit 3:1 (1:1) und verdrängte damit den 1. FC Heidenheim von Rang eins.

shz.de von
erstellt am 24.Aug.2013 | 16:22 Uhr

Der bisherige Spitzenreiter erlitt beim SV Darmstadt 98 mit 0:1 (0:0) seine erste Saisonniederlage. Aufsteiger Holstein Kiel kletterte mit einem überraschend klaren 3:0 (3:0)-Auswärtserfolg bei Preußen Münster auf Rang zwei. In der Partie kam es zu einem Zwischenfall: Münsters Clément Halet blieb nach einem Zusammenprall bewusstlos liegen und musste nach einem Schlag auf die Brust noch auf dem Spielfeld kurz wiederbelebt werden, wie Münster mitteilte. Er wurde zur Beobachtung ins Krankenhaus gebracht, befinde sich aber auf dem Weg der Besserung.

Neuer Tabellendritter ist ebenfalls ein Neuling: RB Leipzig feierte mit einem 2:0 (1:0) über den FC Rot-Weiß Erfurt seinen ersten Heimsieg und ist weiterhin ungeschlagen. Beide Tore erzielte Neuzugang Yussuf Poulsen. Dem Dänen gelangen damit auch seine ersten Punktspieltore für die Messestädter.

Der VfL Osnabrück kam beim 1. FC Saarbrücken nicht über ein 0:0 hinaus. Hansa Rostock erlitt gegen die SpVgg Unterhaching mit 0:1 die erste Niederlage. Zweitliga-Absteiger MSV Duisburg trennte sich vom Chemnitzer FC 1:1 (1:1). Borussia Dortmund II unterlag Jahn Regensburg zu Hause in der Schlussphase noch 1:2 (0:0).

Der Hallesche FC feierte mit Rückkehrer Timo Furuholm den ersten Sieg nach vier Niederlagen. Durch das 2:0 (0:0) über die SV Elversberg verließ Halle den letzten Tabellenplatz. Für Jens Kiefer war es derweil das letzte Spiel als Elversberger Coach. Der 38-Jährige hatte im Vorfeld seinen Rücktritt angekündigt. Als Hauptgrund nannte Kiefer die derzeitige Doppelbelastung mit dem Traineramt und seiner Ausbildung zum Fußball-Lehrer.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen