Nachholpartie in der Dritten Liga : Holstein Kiel verpasst nach 0:0 in Lotte vorerst Aufstiegsplatz

Dominick Drexler (Holstein Kiel) im Duell mit Lottes Gerrit Dauber.
Foto:

Dominick Drexler (Holstein Kiel) im Duell mit Lottes Gerrit Dauber.

Vor allem die schlechte Chancenverwertung verhinderte den vierten Auswärtssieg. Der soll nun gegen Werder II her.

shz.de von
29. März 2017, 10:54 Uhr

Lotte | Die Null stand zwar, leider aber auch vorn. Wegen seiner diesmal schwächelnden Abteilung „Attacke“ hat Holstein Kiel den Sprung auf einen Aufstiegsplatz der 3. Fußball-Liga vorerst verpasst.

„Wir müssen zur Halbzeit mit 1:0 oder 2:0 führen. In der zweiten Hälfte haben wir weiter auf den Treffer gespielt. Wir hatten Möglichkeiten, aber es hat heute nicht sein sollen“, haderte Trainer Markus Anfang am Dienstagabend nach dem 0:0 im Nachholspiel bei Aufsteiger Sportfreunde Lotte. 

Mittelfeldspieler Alexander Bieler schien nicht ganz so unzufrieden vom Lotter Acker wie sein Trainer. „Schlechter Rasen, viel Kampf, wenig Fußball. Wir haben die Chancen zum Sieg gehabt, können aber auch gut mit dem Punkt leben“, sagte der Mittelfeldspieler. Nach dem verpassten vierten Auswärtssieg ist Kiel nun Tabellenvierter mit einem Punkt Rückstand auf Relegationsrang drei, den der VfL Osnabrück innehat. Zum Tabellenzweiten 1. FC Magdeburg fehlen drei Zähler.

Vor 1967 Zuschauern, darunter rund 400 Kieler Fans, waren die Störche bei den ersatzgeschwächten Gastgebern die aktivere Mannschaft und spielten sich auch die besseren Chancen heraus. Lotte hatte jedoch in Benedikt Fernandez einen sicheren Torhüter zwischen den Pfosten, der sich keine Blöße gab. „Der Torwart der Sportfreunde hat ihnen heute den Punkt gerettet“, befand Kiels Keeper Kenneth Kronholm treffend.

Selbst als Kiel in der Schlussphase nach einer Gelb-Roten Karte für Tim Wendel (72. Minute) und nach Rot für Matthias Rahn (79.) zuletzt sogar in doppelter Überzahl agierte, sprang nichts Zählbares heraus. Auch nicht für Kingsley Schindler, mit sieben Treffern gemeinsam mit Steven Lewerenz Kiels bester Saisontorschütze. „Wir brauchen aber die Köpfe nicht hängen zu lassen, sondern müssen am Samstag in Bremen weitermachen“, gab Schindler für die nächste Pflichtübung vor. Das Spiel bei Werders Zweiter wird vom NDR im Livestream übertragen.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen