Dritte Liga : Holstein Kiel feiert siebten Heimsieg: 2:1 gegen Paderborn

Kingsley Schindler (Mitte) lässt sich nach dem Spiel von den KSV-Fans feiern.

Matchwinner Kingsley Schindler (Mitte) lässt sich nach dem Spiel von den KSV-Fans feiern.

Kingsley Schindler schnürt einen Doppelpack für die Hausherren. Kiel hält den Kontakt zu den Aufstiegsplätzen.

shz.de von
04. März 2017, 16:39 Uhr

Kiel | Fußball-Drittligist Holstein Kiel hat am Samstag mit einem 2:1 (1:1) gegen den SC Paderborn den siebten Heimsieg der Saison gefeiert. Kingsley Schindler (16. Minute, 50.) erzielte vor 4500 Zuschauern im Holstein-Stadion beide Tore für das Team von Trainer Markus Anfang, das trotz eines noch ausstehenden Nachholspiel bei den Sportfreunden Lotte den Kontakt zu den Aufstiegsplätzen wahrte. Ben Zolinski (7.) traf für die Gäste, die die Partie nach der Gelb-Roten Karte für Roope Riski in der Nachspielzeit dezimiert beendeten.

Mit dem frühen Gegentor von Verteidiger Zolinski wurden die „Störche“ auf kaltem Fuß erwischt, zeigten sich aber nicht geschockt. Schindler glich nach einem präzisen Pass von Dominick Drexler knappe zehn Minuten später aus. Auch in der Folge waren die Hausherren die aktivere Mannschaft und wurde dafür anfangs der zweiten Halbzeit mit dem zweiten Treffer von Schindler belohnt.

Danach geriet der Sieg noch einmal in Gefahr, als Schiedsrichter Tobias Reichel in der 62. Minute nach einem Handspiel von Holstein-Kapitän Rafael Czichos auf Strafstoß entschied. KSV-Keeper Kenneth Kronholm parierte den Elfmeter von Christian Strohdiek jedoch stark.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen