zur Navigation springen

Fußball : Heidenheim an der Spitze

vom

Der 1. FC Heidenheim hat wieder die Tabellenführung in der 3. Fußball-Liga übernommen. Die Schwaben gewannen zum Auftakt des 7. Spieltages beim 1. FC Saarbrücken mit 3:2 (2:0) und schoben sich erstmals seit dem 4. Spieltag wieder an die Spitze.

Die Gastgeber mussten nach der Gelb-Roten Karte für Christian Eggert (65.) in Unterzahl spielen. Heidenheim profitierte von den Ausrutschern der Konkurrenz. Der bisher ungeschlagene Spitzenreiter SV Wehen Wiesbaden verlor beim FC Rot-Weiß Erfurt 0:3 (0:2). Der ehemalige Nationalspieler Marco Engelhardt (40./85.) verwandelte zwei Foulelfmeter für die Hausherren. RB Leipzig stoppte unterdessen den Höhenflug des Mitaufsteigers Holstein Kiel beim 3:1 (0:1)-Heimerfolg und fügte den Norddeutschen die erste Saisonniederlage zu. Daniel Frahn sicherte den Sachsen den Sieg mit seinen Saisontoren drei und vier.

Der Hallesche FC unterstrich seinen Aufwärtstrend beim 2:0 (0:0) gegen den VfL Osnabrück. Es war der dritte Sieg hintereinander. Die ambitionierten Niedersachsen hingegen bleiben im vierten Spiel in Serie ohne Sieg. Der Chemnitzer FC bleibt nach dem 1:1 (1:0) in Unterzahl beim SV Darmstadt 98 im vierten Spiel ungeschlagen. CFC-Akteur Marc Hensel (59.) hatte dabei die Gelb-Rote Karte gesehen.

Die Stuttgarter Kickers bleiben ohne Saisonsieg. Sie verloren gegen die SpVgg Unterhaching mit 2:3 (1:2). Borussia Dortmund II gewann im Nachbarschaftsduell beim MSV Duisburg mit 2:1 (2:1).

Der MSV Duisburg prüft die Möglichkeit eines Protestes gegen die Wertung des Spiels gegen die zweite Mannschaft von Borussia Dortmund. Der MSV hatte registriert, dass die Gäste offenbar kurzzeitig mit zwölf Spielern auf dem Platz waren. Nach einem Tumult in dem hektischen Match befand sich demnach der für BVB-Youngster Koray Günter in der 79. Minute ausgewechselte Jannik Bandowski auf dem Platz und griff beim folgenden Duisburger Angriff ins Spielgeschehen ein.

zur Startseite

von
erstellt am 03.Sep.2013 | 21:32 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen