zur Navigation springen

Stuttgarts Traoré kontert Promille-Aussage gelassen

vom

Stuttgart (dpa) - VfB Stuttgarts Ibrahima Traoré hat die Promille-Aussage von Münchens Vorstandsboss Karl-Heinz Rummenigge vier Tage vor dem DFB-Pokal-Finale lässig gekontert.

shz.de von
erstellt am 28.Mai.2013 | 03:22 Uhr

Stuttgart (dpa) - VfB Stuttgarts Ibrahima Traoré hat die Promille-Aussage von Münchens Vorstandsboss Karl-Heinz Rummenigge vier Tage vor dem DFB-Pokal-Finale lässig gekontert.

«Das heißt, dass sie den Alkohol gut vertragen», sagte der Flügelspieler schelmisch und sorgte für großes Gelächter. Rummenigge hatte nach dem Champions-League-Sieg des FC Bayern im Londoner Wembley-Stadion ausgerufen, dass der deutsche Fußball-Rekordmeister auch mit 1,8 Promille eine Chance im Berliner Olympiastadion habe.

«Das ist keine Arroganz, sie haben einfach sehr viel Selbstvertrauen», sagte Traoré weiter. «Wir haben gegen die beste Mannschaft der Welt nichts zu verlieren. Wir freuen uns darauf.» Auch Teamkollege Christian Gentner sieht die Rummenigge-Aussage gelassen: «Sie sind nach wie vor völlig zurecht euphorisch.»

Der Stuttgarter Mittelfeldspieler sieht die Außenseiterrolle des VfB im Endspiel am Samstag gegen die Münchner als Chance. «Wir haben keine Hoffnung, dass uns der Gegner unterschätzt. Die Bayern haben gezeigt, dass sie hungrig auf drei Titel sind», sagte Gentner. «Wir müssen es als Chance sehen, weil uns niemand etwas zutraut.» Gentner betonte: «Wir haben keine Angst.»

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen