zur Navigation springen

Fußball : Saarbrückens nächster Pokal-Coup: 2:1 gegen Paderborn

vom

Der 1. FC Saarbrücken hat nach dem Erstrunden-Sieg gegen Werder Bremen einen weiteren Coup im DFB-Pokal gelandet. Der Tabellenvorletzte der 3. Liga besiegte den Zweitligisten SC Paderborn mit 2:1 (2:0) und zog ins Achtelfinale ein.

Vor 7300 Zuschauern war Thomas Rathgeber Mann des Abends: Der 28 Jahre alte Stürmer erzielte die beiden Tore der Hausherren in der 7. und 38. Minute. Mahir Saglik (71.) gelang nur der Anschlusstreffer für die Gäste. Für Saarbrückens neuen Trainer Milan Sasic war es ein perfektes Heimdebüt im Ludwigsparkstadion. «Für uns ist das eine einmalige Chance», hatte der frühere Duisburger Chefcoach vor dem Anpfiff gesagt und von seinen Spielern gefordert: «Herz muss groß sein.»

Saarbrücken, das Gründungsmitglied der Bundesliga, ging von der ersten Minute an wild entschlossen zur Sache und durfte bald jubeln: Als die Abseitsfalle der Paderborner nicht zuschnappte, überlistete Rathgeber mit einem Heber Torhüter Lukas Kruse. Einen Steilpass von Philipp Hoffmann nutzte dann erneut Rathgeber und spitzelte den Ball zum 2:0 ins rechte Eck - sein fünftes Pflichtspieltor in dieser Saison.

Kurz nach der Pause gab es einen Weckruf von Johannes Wurz für seine Paderborner Kollegen: Der Schuss der Bremer Leihgabe ging allerdings ans Außennetz. In der 57. Minute musste sich Saarbrückens Keeper Timo Ochs mächtig strecken, um einen Kopfball von Uwe Hünemeier abzuwehren. Die Gäste-Mannschaft von Trainer André Breitenreiter drängte nun vehement auf den Anschlusstreffer - und Angreifer Saglik machte ihn per Kopf. Mit viel Mühe brachten die Saarländer den Vorsprung über die Zeit.

zur Startseite

von
erstellt am 25.Sep.2013 | 20:57 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen