Osnabrücks Stürmer Grimaldi muss operiert werden

 Der Osnabrücker Adriano Grimaldi (r) im Zweikampf mit Kevin Pezzoni. Foto: Peter Steffen
Der Osnabrücker Adriano Grimaldi (r) im Zweikampf mit Kevin Pezzoni. Foto: Peter Steffen

Osnabrück (dpa) - Stürmer Adriano Grimaldi vom Fußball-Drittligisten VfL Osnabrück hat im DFB-Pokalspiel gegen den FC Erzgebirge Aue erhebliche Verletzungen im Gesicht erlitten.

shz.de von
18. August 2013, 05:33 Uhr

Osnabrück (dpa) - Stürmer Adriano Grimaldi vom Fußball-Drittligisten VfL Osnabrück hat im DFB-Pokalspiel gegen den FC Erzgebirge Aue erhebliche Verletzungen im Gesicht erlitten.

Der Fußballspieler, der beim 3:0-Sieg des VfL mit Aues Torwart Sascha Kirschstein zusammengeprallt war, zog sich nach Angaben der «Neuen Osnabrücker Zeitung» einen Jochbeinbruch, einen Jochbeinbogenbruch und einen Augenbogenbruch zu. Das rechte Auge ist nicht wie zunächst befürchtet betroffen, dennoch muss Grimaldi operiert werden. Wie lange er dem Club fehlen wird, ist derzeit noch offen.

Bericht «Neue Osnabrücker Zeitung»

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen