zur Navigation springen

Fußball : Mühsames 2:0 in Pfeddersheim: Greuther Fürth weiter

vom

Bundesliga-Absteiger SpVgg Greuther Fürth hat die erste Hürde im DFB-Pokal nur mit viel Mühe genommen. Die Franken siegten beim Oberligisten TSG Pfeddersheim mit 2:0 (1:0).

Zsolt Korcsmar (32. Minute) und Nikola Djurdjic (84.) nutzten vor etwa 3000 Zuschauern in Worms als einzige Fürther zwei der zahlreichen Chancen des Favoriten.

1993 hatten die rheinhessischen Amateure aus dem Wormser Stadtteil den MSV Duisburg in die Verlängerung gezwungen, 1995 Borussia Dortmund ins Elfmeterschießen. Dieses Mal gerieten die Pfeddersheimer von Anfang an stark unter Druck und hatten es ihrem Torhüter Thorsten Müller zu verdanken, dass sie gegen den Zweitliga-Tabellenführer nicht schon zur Pause aussichtslos zurücklagen.

In der 24. Minute blamierte sich Fürths Ognjen Mudrinski bis auf die Socken, als ihn sein serbischer Landsmann Djurdjic freispielte, er aber aus wenigen Meter den Ball nicht traf. Das Team von Trainer Frank Kramer bekleckerte sich auch im zweiten Durchgang nicht mit Ruhm: Djurdjic schoss den Ball bei einem umstrittenen Strafstoß - Jakob Siebecker hatte Dominick Drexler auflaufen lassen - über die Latte (65.). In der 84. Minute erlöste der 27-jährige Angreifer dann aber seine Mannschaft mit dem 2:0.

zur Startseite

von
erstellt am 20.Aug.2013 | 09:23 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen