Labbadia zu Fehlen von Dante: «Macht keinen Unterschied»

 Stuttgarts Trainer Bruno Labbadia setzt auch auf die Unterstützung durch die VfB-Fans. Foto: Jan-Philipp Strobel
Stuttgarts Trainer Bruno Labbadia setzt auch auf die Unterstützung durch die VfB-Fans. Foto: Jan-Philipp Strobel

Stuttgart (dpa) - VfB Stuttgarts Trainer Bruno Labbadia sieht in dem Fehlen von Bayern Münchens Abwehrchef Dante und Mittelfeldspieler Luiz Gustavo keinen Vorteil für seine Mannschaft im DFB-Pokal-Finale.

shz.de von
30. Mai 2013, 03:55 Uhr

Stuttgart (dpa) - VfB Stuttgarts Trainer Bruno Labbadia sieht in dem Fehlen von Bayern Münchens Abwehrchef Dante und Mittelfeldspieler Luiz Gustavo keinen Vorteil für seine Mannschaft im DFB-Pokal-Finale.

«Was das Spiel betrifft, macht das keinen Unterschied für uns, weil die Bayern auf jeder Position zwei- oder sogar dreifach gut besetzt sind», erklärte der Coach des schwäbischen Fußball-Bundesligisten nach dem letzten Training vor dem Abflug nach Berlin.

«Ich finde es sehr schade, dass den beiden das tolle Erlebnis Pokalfinale in Berlin genommen wird. Eine für mich völlig unverständliche Entscheidung des brasilianischen Verbandes», sagte Labbadia weiter. Der frühere Bayern-Angreifer reist mit 20 Spielern, darunter drei Torhüter, nach Berlin ins Mannschaftshotel. Auch der ehemalige Nationalstürmer Cacau ist mit an Bord.

Dante und Luiz Gustavo werden dem FC Bayern am Samstag fehlen, da sie von ihrem Verband für die Vorbereitung zum Confederations Cup angefordert wurden.

VfB Stuttgart

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen