zur Navigation springen

BVB gegen Bayern im DFB-Pokal : Fußball-Deutschland in Vorfreude auf #FCBBVB

vom
Aus der Onlineredaktion

Es wird viel diskutiert vor dem DFB-Pokal-Halbfinale. Die Fangruppen sortieren sich. Und Klopp dementiert ein Gerücht.

von
erstellt am 28.Apr.2015 | 11:39 Uhr

München/Dortmund | Heute Abend (20.30 Uhr, live in der ARD) ist es so weit: Der FC Bayern München und Borussia Dortmund treffen im DFB-Pokal-Halbfinale aufeinander. Das Spiel ist quasi der Ersatz für das, was in der Liga in dieser Saison ausfiel: ein Kampf auf Augenhöhe zwischen den beiden stärksten Mannschaften der letzten Jahre. Für Dortmunds scheidenden Trainer Jürgen Klopp ist es die letzte Chance auf einen Titel beim BVB. Bei der Pressekonferenz zu seinem Abgang zum Saisonende hatte er gesagt, er würde gerne noch einmal um den Borsigplatz fahren. Das geschieht in Dortmund nach Titelgewinnen.

Für Bayern München bedeutet das Spiel die Möglichkeit, nach der bereits gewonnenen Meisterschaft den zweiten Titel der Saison zu erringen. Auch ein Champions-League-Sieg ist noch möglich. Deshalb wäre eine Niederlage gegen den BVB zwar keine Katastrophe, aber dennoch ein starker Dämpfer für den hoch ambitionierten Verein unter Trainer Pep Guardiola.

„Sicherlich gehört das Duell zu den schwersten im Fußball, aber das ist ja nicht schlimm“, sagte Klopp vor dem Spiel. „In allen Spielen, in denen wir unseren Plan mutig durchgezogen haben, waren wir ein unangenehmer Gegner.“ Das bestätigt ein Rückblick auf die Duelle der vergangenen vier Jahre.

Datum Wettbewerb Ergebnis
26. Februar 2011 Bundesliga 1:3 für Dortmund
19. November 2011 Bundesliga 0:1 für Dortmund
11. April 2012 Bundesliga 1:0 für Dortmund
12. Mai 2012 Pokalfinale 5:2 für Dortmund
12. August 2012 Supercup 2:1 für München
1. Dezember 2012 Bundesliga 1:1
27. Februar 2013 DFB-Pokal 1:0 für München
4. Mai 2013 Bundesliga 1:1
25. Mai 2013 CL-Finale 1:2 für München
27. Juli 2013 Supercup 4:2 für Dortmund
23. November 2013 Bundesliga 0:3 für München
12. April 2014 Bundesliga 0:3 für Dortmund
17. Mai 2014 Pokalfinale 0:2 für München n.V.
13. August 2014 Supercup 2:0 für Dortmund
1. November 2014 Bundesliga 2:1 für München
5. April 2015 Bundesliga 0:1 für München

 

Offen ist nach wie vor, ob Arjen Robben dabei sein kann, jener Bayern-Spieler, der sich in der Vergangenheit als wahrer BVB-Schreck erwiesen hat, etwa im Champions-Leaugue-Finale 2013, als er in der 89. Minute den Siegtreffer erzielte. „Ich muss auch Dienstag noch mal testen. Es wird eine ganz kurzfristige Entscheidung“, sagte der niederländische Fußball-Nationalspieler der „Bild“. Auf die Frage, wie hoch er die Wahrscheinlichkeit einschätze, fünf Wochen nach seinem Bauchmuskelriss in der Startelf zu stehen, antwortete Robben: „Ich kann es wirklich nicht sagen.“

Auf Twitter sortieren sich unterdessen die Fangruppen.

Das „Gerücht“, das der WDR in seinem Tweet erwähnt, sagte übrigens, dass Klopp den BVB verlasse, weil seine Frau ihn wegen Fremdgehens mit einer Spielerfrau rausgeworfen habe. Klopp dementierte das bei einer Pressekonferenz, kurioserweise auf Nachfrage nicht eines Journalisten, sondern des BVB-Pressesprechers. Grund: Man wolle offensiv mit dem Gerücht umgehen, das „0,0 Prozent Wahrheitsgehalt“ (BVB-Sprecher Sascha Fligge) habe.

(mit dpa)

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen