zur Navigation springen

DFB-Pokal : Barmbek-Uhlenhorst unterliegt SC Freiburg

vom

Aus der Traum: Die Fußballer des Oberligisten HSV Barmbek-Uhlenhorst verlieren mit 0:5 gegen den Bundesligisten SC Freiburg.

Hamburg | Der Hamburger Fußball-Oberligist HSV Barmbek-Uhlenhorst ist in der 1. Runde des DFB-Pokalwettbewerbs ausgeschieden. Der Fünftligist unterlag am Sonntag in Norderstedt vor 4600 Zuschauern dem favorisierten Zweitligisten SC Freiburg glatt  mit 0:5 (0:2). Vier Treffer erzielte Torjäger Nils Petersen (2., 45., 61., 63. Minute), zudem traf Julian Schuster für den SCF (71.).

Die Gäste entwickelten von der ersten Minute an viel Offensivdruck. Nach einem Zuspiel von Maximilian Philipp gelangte Petersen in den Strafraum und sorgte für die frühe Führung. Die Gastgeber fanden nur langsam in das Spiel. Erst in der 43. Minute ergab sich eine Torchance, als Adil Tolga Odabas eine gezielte Flanke in den Strafraum spielte, der dort stehende Bilael-Pascal El-Nemr den Ball jedoch nicht auf das Tor lenken konnte. Direkt vor dem Halbzeitpfiff erhöhte Petersen dann im Nachschuss auf 0:2. Philipp hatte zuvor nur den Pfosten getroffen.

In der zweiten Halbzeit schwanden bei den Hanseaten mehr und mehr die Kräfte, so dass Freiburg nun die komplette Spielkontrolle übernahm.

Petersen und Schuster nutzten dies für drei weitere Treffer. Beste Gelegenheit der Gastgeber im zweiten Durchgang war ein Freistoß von Marc Henry Lange, der aber knapp über das Tor strich.

zur Startseite

von
erstellt am 09.Aug.2015 | 16:35 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen