zur Navigation springen

HSV, St. Pauli, Eintracht Norderstedt : Auslosung DFB-Pokal: HSV gegen Osnabrück – Norderstedt empfängt VfL Wolfsburg

vom

Die erste Runde wird vom 11. bis 14. August ausgespielt.

shz.de von
erstellt am 11.Jun.2017 | 18:38 Uhr

Dortmund | Fußball-Bundesligist Hamburger SV hat es in der ersten Runde des DFB-Pokals mit dem Drittligisten VfL Osnabrück zu tun. Das ergab die Auslosung am Sonntag in der ARD-Sportschau. „Das ist sicherlich ein schweres Los“, sagte Sportchef Jens Todt. „Osnabrück ist in seinem Stadion an der Bremer Brücke sehr heimstark, aber wir sind der Bundesligist und gehen deshalb natürlich mit der Favoritenrolle in dieses Spiel.“ In der vergangenen Saison waren die Hamburger bis ins Viertelfinale vorgedrungen.

Zweitligist FC St. Pauli trifft auf den SC Paderborn. Der Drittligist stand als Tabellen-18. ursprünglich als Absteiger fest, profitierte aber vom Rückzug des Zweitligisten 1860 München, der die Kriterien für die 3. Liga nicht erfüllen konnte. „Es gab einfachere und auch schwerere Lose. Aber wer Pokalsieger werden will, muss auch Paderborn putzen“, meinte Sportchef Andreas Rettig.

Hamburgs Pokalsieger Eintracht Norderstedt hat einen Knaller erwischt. Der Regionalligist empfängt den Bundesligisten VfL Wolfsburg. „Bundesligist, Nordderby - mehr geht nicht“, sagte Team-Betreuer Olaf Böselmann. „Die Wolfsburger werden nicht noch mal so rumdümpeln wie in der letzten Saison. Aber warum sollten wir Angst haben? Vielleicht sehen unsere 5000 Zuschauer eine Überraschung.“

Ein Zweitliga-Duell bestreitet Aufsteiger Holstein Kiel. Die Kieler erwarten Eintracht Braunschweig. „Viele unserer Fans haben sich Bayern, Dortmund oder Leipzig gewünscht. Aber auch Braunschweig ist ein interessantes Los für uns“, meinte Holstein-Kapitän Rafael Czichos und ergänzte: „Dafür stehen die Chancen in diesem Fall deutlich besser als gegen Bayern, Dortmund oder Leipzig.“

Der SV Eichede als schleswig-holsteinischer Amateurvertreter hat Heimrecht gegen den Zweitligisten 1. FC Kaiserslautern. Für den Regionalliga-Absteiger Eichede ist es Premiere im DFB -Pokal. „Wir freuen uns, gegen so einen Traditionsverein zu spielen. Für unser Dorf ist das eine Riesensache“, sagte Vereinsvorsitzender Olaf Gehrken. Das 848 Einwohner-Dorf Eichede in der Gemeinde Steinburg ist der kleinste Gastgeber im Wettbewerb.

Die erste Pokalrunde wird zwischen dem 11. und 14. August ausgetragen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen