1. FC Köln müht sich in Trier zum 2:0-Sieg

 Marcel Risse erzielte kurz nach der Halbzeit das 1:0 für Köln. Foto: Thomas Eisenhuth
Marcel Risse erzielte kurz nach der Halbzeit das 1:0 für Köln. Foto: Thomas Eisenhuth

Trier (dpa) - Fußball-Zweitligist 1. FC Köln steht nach einem hart erkämpften Sieg bei Eintracht Trier in der zweiten Runde des DFB-Pokals. Die Rheinländer mühten sich gegen den als Pokalschreck bekannten Regionalligisten zu einem 2:0 (0:0).

shz.de von
18. August 2013, 05:33 Uhr

Trier (dpa) - Fußball-Zweitligist 1. FC Köln steht nach einem hart erkämpften Sieg bei Eintracht Trier in der zweiten Runde des DFB-Pokals. Die Rheinländer mühten sich gegen den als Pokalschreck bekannten Regionalligisten zu einem 2:0 (0:0).

Im mit 10 494 Zuschauern ausverkauften Moselstadion sorgten Marcel Risse per Foulelfmeter (48. Minute) und der eingewechselte Marco Thiel (87.) für die Kölner Treffer.

Vor 2000 mitgereisten Kölner Fans tat sich der Zweitligist lange schwer mit den entschlossenen Trierern, deren tiefstehende Defensive in der ersten Hälfte praktisch keine Möglichkeiten zuließ. Stattdessen vergab Stürmer Sylvano Comvalius aus kürzester Distanz die mögliche Trierer Führung (22.).

Unmittelbar nach der Pause verwandelte Risse nach einem Foul von Steven Kröner am Kölner Stürmer Anthony Ujah den fälligen Elfmeter zum 1:0. Trier ließ sich jedoch nicht einschüchtern und hatte durch Marco Quotschalla zweimal den Ausgleich auf dem Fuß (58./60.), konnte die Partie aber nicht mehr drehen. Kurz vor Schluss erzielte Thiel nach einem Freistoß die Entscheidung.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen