Fußball : DFB-Chef: Sportdirektor vielleicht erst nach WM 2014

Wolfgang Niersbach ist der Präsident des Deutschen Fußball-Bundes.
Foto:
Wolfgang Niersbach ist der Präsident des Deutschen Fußball-Bundes.

DFB-Präsident Wolfgang Niersbach hält die Neu-Besetzung des derzeit vakanten Posten des Sportdirektors auch erst nach der WM 2014 für möglich.

shz.de von
25. September 2013, 12:25 Uhr

«Das könnte eine Variante sein», sagte der Chef des Deutschen Fußball-Bundes in einem Interview der «Sport Bild». «Es ist naheliegend, dass die vier, die im Team die WM-Qualifikation geschafft haben, auch bei der WM in Brasilien verantwortlich sind und nicht auseinandergerissen werden.» Nach dem Weggang von Robin Dutt als Cheftrainer zu Werder Bremen ist die Position des Sportdirektors aktuell nicht besetzt. Der Assistent von Bundestrainer Joachim Löw, Hansi Flick, gilt als Favorit.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen