zur Navigation springen

Freundschaftsspiel im Holstein-Stadion : Der HSV gewinnt gegen Holstein Kiel mit 2:1

vom
Aus der Redaktion des Flensburger Tageblatts

Die Länderspielpause nutzen der HSV und Holstein Kiel, um sich in einer Neuauflage des Traditionsduells zu messen. Der Fupa-Ticker zum Nachlesen.

shz.de von
erstellt am 24.Mär.2016 | 08:24 Uhr

Es ist ein absolutes Traditionsduell. „Störche“ gegen „Rothosen“, Holstein Kiel gegen den Hamburger SV – diese Paarung elektrisierte die Fußballfans schon vor 90 Jahren. „Es wird auch diesmal etwas Besonderes sein. Wir freuen uns auf das Spiel“, sagte Holstein-Trainer Karsten Neitzel vor dem 116. Vergleich der beiden Traditionsclubs, der am Donnerstag um 18.30 Uhr im Holstein-Stadion steigen wird. Das Testspiel ist für die Kieler zudem die Chance, sich vor prall gefüllten Rängen zu präsentieren. In der 3. Liga hatten zuletzt mehrfach nur gut 4000 Fans den Weg ins Stadion gefunden. Die Holstein-Bosse rechnen mit annähernd 10.000 Zuschauern.

Auch sportlich ist kein Muster ohne Wert zu erwarten. „Der Termin passt gut“, sagte Neitzel, der ankündigte, ähnlich wie in einem Punktspiel aufzustellen. „Im Spielverlauf wird es dann vielleicht den einen oder anderen Wechsel mehr geben, um vielen Akteuren Spielpraxis zu geben.“

Ähnlich denkt der HSV. Holstein erwartet den Bundesligisten „in starker Besetzung“, wie Sportchef Uwe Stöver erklärte. Insgesamt fünf Nationalspieler, die mit ihren Teams zurzeit auf Länderspielreise sind, werden im Aufgebot von HSV-Trainer Bruno Labbadia fehlen – Albin Ekdal (Schweden), Emir Spahic (Bosnien/Herzegowina), Artjoms Rudnevs (Lettland), Michael Gregoritsch (Österreich U21) und Gotoku Sakai (Japan). Mit Leistungsträgern wie Rene Adler, Lewis Holtby oder Pierre-Michel Lasogga ist im Kieler Holstein-Stadion aber sicher zu rechnen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen