Debakel steht früh fest - 0:6 zur Pause

Avatar_shz von
07. Mai 2012, 09:07 Uhr

Die Moral und der sportliche Ehrgeiz des designierten Absteigers SV Bokhorst scheinen endgültig gebrochen zu sein. Anders ist es nicht zu erklären, dass die Grün-Weißen gegen den FC Reher/Puls schon zur Pause mit 0:6 (!) hoffnungslos im Rückstand lagen und die übrig gebliebenen 54 Zaungäste schon das Schlimmste befürchten mussten. Der Tabellenletzte lud die Gäste von Beginn an zum Tore schießen ein und die zweitbeste Rückrundenmannschaft nahm die Angebote der Heimelf gnadenlos an. Der FC kombinierte nach Belieben und erzielte quasi aus jeder Lebenslage einen Treffer. "Da war alles dabei. Fuß, Kopf, Standards - einfach jeder Schuss ein Treffer", schilderte Bokhorsts Fußballobmann Andreas "Theo" Delfs das Debakel der ersten Halbzeit. In der Kabine packte Delfs seine Schützlinge bei der Ehre und nach dem Wiederanpfiff wehrte sich der SV Bokhorst endlich nach Kräften. Thomas Sharma erzielte nach einer Stunde aus der Distanz das 1:6 (61.), nachdem er vor der Pause in ähnlichen Situationen noch zweimal glücklos blieb. In der 84. Minute verwandelte schließlich Jan Steinkamp einen Eckball direkt und gestaltete das Resultat ein unwesentliches Stückchen erträglicher. "Wir haben nach der Pause geackert und uns die Tore verdient, aber vor der Pause haben wir im Kollektiv versagt", resümierte Delfs, der nunmehr weiter die Planungen für den Neuanfang in der Kreisliga voran treiben will.

SV Bokhorst: Henning - Rückert, Arndt, Sebastian Fuhrmann, Stein - Quatfasel (46. Röpke), Jan Fuhrmann, Sharma, Borgert, Steinkamp - Lisch.

FC Reher/Puls: Schön - Heesch, Tank (79. Offt), Fischer, Büch (68. Schümann), Göttsche, Rathke, Meier, Loßmann, Wendt, A. Albers.

SR: Woelki (Schinkel).

Zuschauer: 54.

Tore: 0:1 Rathke (5.), 0:2 A. Albers (8.), 0:3 Tank (10.), 0:4 Büch (22.), 0:5 Göttsche (38.), 0:6 Göttsche (44.), 1:6 Sharma (61.), 2:6 Steinkamp (84.).

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen