zur Navigation springen

Ernährungsplan : Das kommt bei den HSV-Profis auf den Tisch

vom

Für Fußballprofis ist die richtige Ernährung das A und O. HSV-Trainer Bruno Labbadia verrät, welche Essgewohnheiten besonders wichtig für die Spieler sind.

Training, Training Training. Fußballprofis müssen sich ins Zeug legen, damit sie fit bleiben. Um Spitzenleistungen zu erzielen, müssen sie aber noch eine andere Komponente beachten: die Ernährung.

Für HSV-Trainer Bruno Labbadia spielt das richtige Essen für seine Spieler eine äußerst wichtige Rolle. Dem Hamburger Abendblatt sagte er: „Wir versuchen, unsere Spieler immer mehr aufzuklären, wobei ich zunehmend das Gefühl habe, dass sich die meisten Profis schon längst von alleine um diese Themen gekümmert haben. Ihr Körper ist ja immerhin ihr Kapital.“ Immer wieder rückt das Thema Ernährung in den sportlichen Fokus, so zum Beispiel als über die Ernährungsumstellung des BVB-Trainers Thomas Tuchel diskutiert wurde. Tuchel verzichtete während des Sabbatjahrs auf jegliche Kohlenhydrate und ordnete an, dass nach den Vorgaben von Athletiktrainer Rainer Schrey gekocht werde.

Besonders wichtig sei ihm, dass das Team ausgewogen und gemeinsam esse. Dabei werde auf Produkte verzichtet, die besonders schwer zu verdauen sind, wie Gurken oder Paprika. Eiweißhaltige Lebensmittel hingegen würden immer wichtiger. Morgens gibt es Obst, Müsli, Vollkornbrot, Honig, Eier, mageren Aufschnitt und Nüsse, mittags Geflügel oder Fisch mit Salat, Gemüse, Nudeln, Reis und Süßkartoffeln. Laut der Zeitung sind für Labbadia keine Regeln notwendig: „Natürlich gibt es bei uns keine Cola beim Essen, aber wir brauchen keine Regeln, weil die Spieler aufgeklärt sind. Ich kann sie ja schließlich auch zu Hause nicht kontrollieren.“

Der Nationalmannschaftsarzt der deutschen Beachvolleyballer vom Therapeutikum in Hamburg spricht der richtigen Ernährung im Sport besondere Bedeutung zu: Es würden die Verletzungen repariert, aber nicht die vermeidbaren Ursachen.

zur Startseite

von
erstellt am 17.Sep.2015 | 13:54 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen