Fußball : Milliarden-Deal auf der Insel

Der TV-Anbieter BT Sport hat sich für rund eine Milliarde Euro die Exklusiv-Übertragungsrechte für Großbritannien an der Champions League und der Europa League für drei Jahre gesichert.

shz.de von
10. November 2013, 14:36 Uhr

«Das ist das erste Mal, dass ein einziger Sender die exklusiven Live-Rechte aller Spiele beider Wettbewerbe gewonnen hat», teilte der britische Telekom-Riese mit. Der Vertrag gilt für die Spielzeiten 2015/16, 2016/17 und 2017/18.

In einer Mitteilung der Europäischen Fußball-Union (UEFA) war von einem bahnbrechenden Geschäft die Rede. Bisher werden Champions League und Europa League vom Bezahl-Konkurrenten Sky und vom frei empfangbaren Privatsender Sender ITV übertragen.

Der Sky-Mutterkonzern BSkyB aus dem Imperium von Medienmogul Rupert Murdoch hatte sich ebenfalls wieder um die Rechte für die Champions League beworben. «BT hat sich entschieden, weit mehr zu bieten, als uns die Rechte wert waren», hieß es in einer Stellungnahme. Seit 2008 überträgt Sky die europäische Königsklasse, zusammen mit ITV. Angeblich soll BT Sport mehr als doppelt so viel geboten haben wie Sky und ITV.

Einige der insgesamt 350 Partien sollen künftig von BT Sport auch frei empfangbar zur Verfügung gestellt werden, darunter auch die Endspiele der beiden Wettbewerbe. «BT hat versprochen, den Zugang zu europäischem Fußball für die Fans leichter und preisgünstiger zu machen», hieß es in einer Stellungnahme des Unternehmens. Die British Telecom war in diesem Jahr auf nationaler Ebene mit der Übertragung unter anderem von Spielen der englischen Premier League in das Geschäft mit Fußballübertragungen eingestiegen.

«Die UEFA ist erfreut, BT Sport als Neuling in der Familie Rechteinhaber an der UEFA-Champions League willkommen zu heißen», sagte der zuständige Eventmarketing-Direktor Guy-Laurent Epstein.

Mitteilung UEFA

Mitteilung BT Sport

Bericht Telegraph

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen